Presseeinladung: Runder Tisch zu psychischen Folgen von Corona für Kinder und Jugendliche am 05.10.2021

Presseeinladung

Gerade befinden wir uns im zweiten Corona-Herbst. Trotz steigender Infektionszahlen sind die Schulen und Kindergärten wieder offen. Während die Bildungseinrichtungen den Regelbetrieb wagen, steht die Frage nach den (bisherigen) Folgen der Pandemie für die Jüngsten im Raum.

Mit welchen psychischen Folgen haben Kinder und Jugendliche zu kämpfen? Wie können Ärztinnen und Ärzte, Mitarbeitende von Sozialdiensten, Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern sie am besten unterstützen? Wie können negative psychische Auswirkungen vorgebeugt und die psychische Resilienz trainiert werden? Und wie können staatliche Angebote und Förderprogramme gezielt dabei helfen?

Wir laden Sie herzlich ein zu unserem
Runden Tisch

"Psychische Folgen von Corona:
Wie Kinder und Jugendliche die Krise bewältigen können"

am 5. Oktober 2021, von 11 bis 13 Uhr
(per Zoom oder in Präsenzform in der
Landesärztekammer Hessen)


Es diskutieren mit Ihnen:

  • Dr. med. Peter Zürner, Präsidiumsmitglied der LÄKH
  • Volkmar Heitmann, Vorstandsvorsitzender des Landeselternbeirats Hessen
  • Dr. med. Ralf Karlheinz Dieter Moebus, niedergelassener Kinder- und Jugendarzt, Bad Homburg
  • Dr. med. Martina Pitzer, Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, Klinikdirektorin an der Vitos Klinik Rheinhöhe, Eltville
  • Daniel Schröder, Regionalleiter des Kinderprojektes „Die Arche“, Frankfurt a. M.

 

Anmeldungen für Zoom- oder Präsenzteilnahme bitte bis 30. September per Mail an: pressestelle@laekh.de

Pressemitteilungen-Archiv:

2021

2020

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001