Obst für Schulkinder dringend notwendig

Pressemitteilung

Delegiertenversammlung der Landesärztekammer fordert Revision des Landtagsbeschlusses

Angesichts zunehmender Kinderarmut ist die Aktion "Obst für Schüler" nach Überzeugung der Vertreter der hessischen Ärzteschaft eine Chance für Kinder und Jugendliche, vitaminreiches Obst zu bekommen. Auf der Delegiertenversammlung der Landesärztekammer am 28. November in Bad Nauheim forderten sie daher den hessischen Landtag auf, den Beschluss, vitaminreiches Obst für Schulkinder nicht zu finanzieren, zeitnah zurückzunehmen.

Das für die Gesundheit von Schülerinnen und Schülern wichtige Projekt wird nach Beschluss des Europäischen Parlaments mit 90 Millionen Euro finanziert. Dabei entfallen ca. 20 Millionen Euro auf die Bundesrepublik Deutschland. In Hessen belaufen sich die Kosten auf 36 Euro pro Kind und Schuljahr, die zur Hälfte durch Europagelder getragen werden. Die Ärztevertreter betonten, dass sich diese Beträge moderat ausnähmen. Für die Prävention von Krankheiten und den Erhalt der Gesundheit von Kindern und Jugendlichen seien sie jedoch wichtig und daher ausgezeichnet angelegt.

Pressemitteilungen-Archiv:

2020

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001