Kongreß "Ganzheitliches Risikomanagement im Krankenhaus"

Pressemitteilung

13. Mai 2004 in Bad Nauheim

Kongreß "Ganzheitliches Risikomanagement im Krankenhaus"

Bad Nauheim. Infektionen mit hochansteckenden Erregern, Naturkatastrophen und Terroranschläge führen weltweit die Liste aktueller Gefährdungslagen an. In jüngster Zeit haben sie die Verletzlichkeit von Menschen und Einrichtungen unserer Gesellschaft vor Augen geführt. Gleichzeitig ist deutlich geworden, wie notwendig Vorsorgemaßnahmen zum Schutz der Bevölkerung sind. Im Rahmen des medizinischen Katastrophenschutzes soll ein modernes Risikomanagement auch die Existenz von Krankenhäusern als Versorgungseinrichtungen sichern.

Die Landesärztekammer Hessen hat daher ein weiteres Projekt zur Verbesserung der notwendigen Planung der humanitären Daseinsvorsorge und des präventiven Risikomanagements auf den Weg gebracht: Der Kongreß "Ganzheitliches Risikomanagement im Krankenhaus", der am Donnerstag, dem 13. Mai 2004 von 9:00 Uhr bis 17:15 Uhr in der AKADEMIE FÜR ÄRZTLICHE FORTBILDUNG UND WEITERBILDUNG DER LANDESÄRZTEKAMMER HESSEN in Bad Nauheim stattfindet, ist Auftakt einer Veranstaltungsreihe, die sich mit den unterschiedlichen Aspekten des Risikomanagements in Kliniken auseinandersetzt.

Unter den potentiellen Risiken medizinischer Versorgungseinrichtungen sind nicht nur materielle Schäden, sondern auch Personenschäden zu verstehen, die sowohl Patienten als auch Personal betreffen können. Unterlassene organisatorische, unternehmerische oder medizinische Vorsorgemaßnahmen mit gravierenden Folgen ziehen dabei besondere forensische, haftungsrechtliche, wirtschaftliche und strafrechtliche Folgen nach sich. Ziel eines erfolgreichen Risikomanagements muß es deshalb sein, die unterschiedlichen Betrachtungsweisen zum Thema „Risiko" im Unternehmen Krankenhaus unter medizinischen und ökonomischen Aspekten zusammen zu führen, zu bewerten und zu begrenzen, um sie „beherrschbar" zu machen.

Namhafte Referenten werden in Bad Nauheim folgende Themen zur Diskussion stellen:

  • Risikomanagement im Krankenhaus - Vision
  • Krankenhaus im Spannungsfeld zwischen Ökonomie und Daseinsvorsorge
  • Risikomanagement im Krankenhaus im Lichte der Gesundheitsreformdiskussion
  • Risikomanagement aus ärztlicher Sicht
  • Daseinsvorsorge und Gefahrenabwehr als Grundlage der Krankenhausrahmenplanung
  • Risikobericht und Schadensminimierung in Folge des diagnosebezogenen Fallpauschalensystems
  • Risikomanagement aus der Sicht des Krankenhausträgers am Beispiel eines Krankenhauskonzerns
  • Einführung eines ganzheitlichen Risikomanagementsystems aus ärztlicher Sicht – ein Projektbeispiel. Die Notwendigkeit des ganzheitlichen Risikomanagements im Krankenhaus als Antwort auf Anforderungen des Versicherungsmarktes
  • Werden Krankenhäuser ohne Risikomanager noch versichert?– Haftpflichtversicherung
  • Risikomanagement – eine Notwendigkeit zur Bestandssicherung auch im Gesundheitswesen?


In weiteren Kongressen sollen die Themen

  1. Datensicherheit und Datenschutz,
  2. Qualitätsmanagement und Risikomanagement,
  3. Medizinrecht versus Krankenhausrecht,
  4. Versicherungswirtschaft,
  5. Katastrophenschutz und -abwehr,
  6. Krisenplanung und Kommunikation.

behandelt werden. 

Anmeldungen bitte bei:
Akademie für ärztliche Fortbildung und Weiterbildung der LÄK Hessen

Frau Claudia Lepka
Tel. 0 60 32/ 782 - 216
Fax 0 60 32/ 782 - 228

Pressemitteilungen-Archiv:

2020

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001