Hohe Auszeichnung für Mitbegründer der Deutschen Herzstiftung

Pressemitteilung

Prof. Dr. med. Martin Kaltenbach erhält Ehrenplakette der Landesärztekammer Hessen

Für seine herausragenden Leistungen in Medizin und Forschung hat das Präsidium der Landesärztekammer Hessen beschlossen, Prof. Dr. med. Martin Kaltenbach mit der Ehrenplakette der Landesärztekammer auszuzeichnen. Am Dienstag, den 18. November wird Dr. med. Wolf Andreas Fach, Vorsitzender der Bezirksärztekammer Frankfurt, dem Kardiologen die Plakette zu Beginn des Herzseminars für Patienten, Angehörige und Interessierte in Dreieich überreichen.

 Wir laden Sie daher herzlich zu der
Überreichung der Ehrenplakette
am 18. November 2008 um 19:00 Uhr
in das Bürgerhaus Sprendlingen, Fichtestraße 50, 63303 Dreieich ein.

Martin Kaltenbach wurde am 23.09.1928 in Lörrach-Stetten (Südbaden) geboren. Er studierte in Freiburg, Basel und Marburg an der Lahn Medizin und schrieb seine Dissertation über "Reflektorische Zonen der Nieren". Aus der Arbeit folgte die Entwicklung eines Gerätes zur Schmerzprüfung (Algesimeter).

Wissenschaftlich beschäftigte sich Kaltenbach mit der Messung körperlicher Belastung und entwickelte die Ergometrie mit Hilfe der "Kletterstufe". Die Methode ermöglichte die Diagnose der Angina pectoris.

1962 begann er seine Tätigkeit an der Universitätsklinik Frankfurt. Aus kleinen Anfängen wurde die Abteilung Kardiologie entwickelt. 1966 habilitierte Kaltenbach und führte nach einem USA-Aufenthalt 1967 die selektive Koronarangiographie, d.h. die Röntgen-Darstellung der Herzkranzgefäße in Frankfurt ein. Sie revolutionierte Diagnose und Therapie der koronaren Herzerkrankung. 1972 wurde Kaltenbach zum Leiter der Abteilung Kardiologie und zum Professor auf Lebenszeit bestellt.

1978 gründete der engagierte Arzt die erste "Herzgruppe" (Sportgruppe für Bewegungstherapie Herzkranker), die heute noch in Frankfurt besteht und viele Nachfolger gefunden hat. Seit seinem USA-Aufenthalt betrieb Kaltenbach die Errichtung der Deutschen Herzstiftung und war 1979 Mitbegründer in Frankfurt. 1980 übernahm Kaltenbach den Vorsitz und ist nach wie vor im Vorstand der Deutschen Herzstiftung und der Deutschen Stiftung für Herzforschung tätig. Auch gibt er die Zeitschrift "Herz heute" mit heraus. Heute zählt die Deutsche Herzstiftung mehr als 60.000 Mitglieder.

Ein weiteres Interessengebiet des Kardiologen ist die Lärmforschung, mit der er sich in Zusammenhang mit dem Ausbau des Frankfurter Flughafens beschäftigt. 7 Jahre lang arbeitete Kaltenbach im "Regionalen Dialogforum" mit und führte eine eigene Studie über die Kreislaufwirkungen von Fluglärm im Umfeld des Frankfurter Flughafens durch.

Pressemitteilungen-Archiv:

2020

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001