Delegiertenversammlung wählt neuen Vorstand des Versorgungswerks der Landesärztekammer Hessen

Pressemitteilung

Aufgabe des Versorgungswerkes der hessischen Ärztekammer ist es, seine Mitglieder im Alter und bei Berufsunfähigkeit sowie ihre Hinterbliebenen finanziell abzusichern. Auf ihrer heutigen Delegiertenversammlung in Bad Nauheim stimmten die hessischen Ärztinnen und Ärzte über die Zusammensetzung des neuen Vorstandes des Versorgungswerkes der Landesärztekammer Hessen ab.

Gewählt wurden:

  • Dr. med. Brigitte Ende (1. Vorsitzende)
  • Gerhard Peleska (stellvertretender Vorsitzender)
  • Dr. med. Matthias Moreth 
  • Dr. med. Susan Trittmacher
  • Dr. med. Harald Krieger
  • Dr. med. Detlev Steininger 
  • Dr. med. Alfred Möhrle

In der konstituierenden Sitzung am selben Tag wurden Dr. med. Brigitte Ende als Vorstandsvorsitzende und Gerhard Peleska als stellvertretender Vorstandsvorsitzender neu gewählt.

Dem aus 7 Mitgliedern der Landesärztekammer bestehenden Vorstand gehören damit niedergelassene Ärzte, angestellte Ärzte und ein Rentenempfänger an. Nach § 5 a Abs. 3 Heilberufsgesetz ist der Vorstand der leitende Ausschuss des Versorgungswerkes. Zu seinen Aufgaben gehören die Leitung und Überwachung des Geschäftsablaufs des Versorgungswerks sowie die Bestellung und Abberufung des/der Geschäftsführer bzw. dessen/deren Stellvertreter. Die Mitglieder des Versorgungswerkes werden von dem Ärzteparlament für die Dauer von 5 Jahren gewählt.

Pressemitteilungen-Archiv:

2020

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001