2. Hessischer Heilberufetag: Spannung zwischen Machbarkeit und ethischer Verantwortung

Pressemitteilung

Gemeinsame Pressemitteilung

Frankfurt, den 06. Mai 2009 - Das Ziel ist ehrgeizig: Mit dem 2. Hessischen Heilberufetag in Wiesbaden wollen die hessischen Heilberufskörperschaften eine neue Diskussion über grundlegende Wertmaßstäbe in Gegenwart und Zukunft anstoßen.

Unter dem Motto "Verantwortung für Mensch, Tier und Umwelt - Dürfen wir, was wir können?" werden sich hochkarätige Referenten, wie Karl Kardinal Lehmann, Bischof von Mainz, und der Veterinärmediziner Prof. Dr. Hartwig Bostedt, Universität in Gießen, mit der Spannung zwischen Machbarkeit und ethischer Verantwortung auseinandersetzen.

Wird unser Verhältnis zu Natur und Umwelt noch immer von dem Glauben an immerwährenden Fortschritt bestimmt? Welche Folgen hat unser Lebensstil für uns und unsere Mitgeschöpfe? Was dürfen wir in Wissenschaft, Technik und Medizin?
Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des 2. Hessischen Heilberufetages, der sich am

3. Juni 2009 ab 16 Uhr in der Casino- Gesellschaft in Wiesbaden
(Friedrichstraße 22)

mit Vorträgen und Diskussionen an interessierte Bürgerinnen und Bürger richtet.

Übertragbare Krankheiten wie beispielsweise Vogel- oder Schweinegrippe führen uns vor Augen, wie eng die Lebensräume von Mensch und Tieren miteinander verknüpft sind. Dass Tiergesundheit eine Voraussetzung für die menschliche Gesundheit ist und Tierärzten eine zentrale Rolle im Gesundheitswesen zukommt, wird Prof. Dr. Hartwig Bostedt in seinem Referat "Tier und Mensch - eine Gesundheit" deutlich machen.

Wissen ist Macht - dieses Vertrauen in den ungebremsten Fortschritt von Wissenschaft und Technik stößt heute an Grenzen, denn die Ressourcen der Erde sind endlich. Darüber hinaus birgt Fortschritt nicht nur die Chance der Weiterentwicklung, sondern kann auch mit Gefahren für das Leben verbunden sein. Da "von diesen Veränderungen des Menschen durch den Menschen" vor allem die Medizin erfasst ist, zeigt der Mainzer Bischof Karl Kardinal Lehmann in seinem Vortrag die "Chancen und Grenzen der modernen Medizin" auf.

Die hessischen Heilberufe möchten eine Zukunft mitgestalten, die von einer ethischen Verantwortung des Menschen für Tier, Umwelt und sich selbst bestimmt ist. Der 2. Hessische Heilberufetag soll dazu beitragen, das Bewusstsein und die Eigenverantwortung jedes Einzelnen zu stärken.

Nähere Informationen unter www.heilberufetag.de

Gemeinsame Pressemitteilung von Landesärztekammer Hessen, Kassenärztlicher Vereinigung Hessen, Landeszahnärztekammer Hessen, Kassenzahnärztlicher Vereinigung Hessen, Landesapothekerkammer Hessen, Landeskammer für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Hessen und Landestierärztekammer Hessen 

Kontakt:

Landesärztekammer Hessen:  
Katja Möhrle
Fon: 069 97672-188
Mobil: 0151 18804980
E-Mail: katja.moehrle@laekh.de


Landeszahnärztekammer Hessen:  
Annette C. Borngräber
Fon: 069 427275114
Mobil: 0172 6915367
E-Mail: borngraeber@lzkh.de


Kassenärztliche Vereinigung Hessen:  
Karl Matthias Roth
Fon: 069 79502755
Mobil: 0179 7865970
E-Mail: karl.roth@kvhessen.de


Landestierärztekammer Hessen:
Jutta Könnecke
Fon: 06127 907511
jutta.koennecke@ltk-hessen.de

Pressemitteilungen-Archiv:

2020

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001