Startbild_COS_Aktuelle_Fortbildungsangebote.jpg

Hinweis zur aktuellen Pandemie-Situation (Covid-19/SARS-CoV-2):

Digitalisierung fördern

Aktuelles

Hessen unterstützt ambulante Versorgung bei Digitalisierungsmaßnahmen

Dass Hessen  die Digitalisierung der ambulanten pflegerischen und medizinischen Versorgung fördert, hat das Hessische Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) in einer Pressemeldung mitgeteilt: Mit bis zu 6000 Euro wolle das Land ambulante Pflegedienste, Geburtshäuser, freiberufliche Hebammen, niedergelassene Ärzten und Ärztinnen und Psychotherapeuten und –therapeutinnen bei der Anschaffung von Hard- und Software unterstützen.

Insgesamt 1,1 Millionen Euro aus dem Digitalhaushalt stünden für diesen Zweck zur Verfügung. Von der Digitalisierung im ambulanten Bereich sollen einerseits Patientinnen und Patienten profitieren, andererseits würden die in der ambulanten Versorgung Tätigen unterstützt.

Das HMSI weist darauf hin, dass Interessierte ihre Anträge schon jetzt vorbereiten sollten. Ab dem 12. Oktober 2022 können diese für 48 Stunden eingereicht werden.

Nähere Informationen finden Sie auf der Website der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank).