Prof. Dr. med. Ulrich Gottstein (Foto), feiert am 28. November 2021 seinen 95. Geburtstag. 1981 war er eines der Gründungsmitglieder der bundesdeutschen Sektion der auf dem Hintergrund der eskalierenden Atomrüstung 1980 gegründeten IPPNW*, die 1985 den Friedensnobelpreis erhalten hatte. Bis 1995 war er in deren Vorstand tätig. Mit ICAN**, einer IPPNW-Gründung, konnte 2017 der Atomwaffenverbotsvertrag mit initiiert werden, 2017 erhielt ICAN ebenfalls den Friedensnobelpreis.

 

Gottstein formulierte für die IPPNW, dass diese nicht bereit sei, die Vision einer atomwaffenfreien Welt aufzugeben. Von 1971–1991 als Chefarzt der Med. Klinik des Bürgerhospitales Frankfurt tätig, engagierte er sich nach seiner Emeritierung bis 1996 verstärkt in den internationalen Gremien der IPPNW und war in zahlreichen (Auslands-)Einsätzen aktiv.

Wir gratulieren dem Gründer, Motor, Aktivisten und Mentor der IPPNW sehr herzlich und wünschen ihm und uns, dass er uns mit seiner vorbildhaften Haltung weiterhin begleiten möge. — Die Vita von Prof. Gottstein findet sich (anlässlich der Verleihung der Paracelsus-Medaille an ihn im Jahr 2011) auf der Website der Bundesärztekammer, Kurzlink: https://tinyurl.com/jwfcxv2z/

Für die Regionalgruppe Rhein-Main der IPPNW: Bertram Thielmann

* IPPNW: International Physicians for the Prevention of Nuclear War; ** ICAN: International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Dieser Artikel wurde geschrieben von: