Startbild_COS_Qualifizierungslehrgaenge.jpg

Kardiologie (120 Stunden)

KAR

Der Qualifizierungslehrgang hat zum Ziel  die  beruflichen Handlungskompetenzen von Medizinischen Fachangestellten zu vertiefen und zu erweitern, um in kardiologischen Facharztpraxen/Fachabteilungen Ärztinnen und Ärzte zu unterstützen und zu entlasten.  

Der Qualifizierungslehrgang „Kardiologie“ wird auf der Grundlage des  Curriculum der BÄK durchgeführt.

Der Lehrgang wird durchgeführt in Zusammenarbeit mit:
- Kardiologie-Plattform Hessen
- BNK Bundesverband Niedergelassener Kardiologen

 

Inhalte und Stundenverteilung

Patientenbetreuung und Informationsmanagement in der kardiologischen Praxis:

  • Interaktion mit chronisch kranken Patienten     (8 Std.)
  • Patientenschulungen     (8 Std.)
  • Patientenbetreuung in Spezialsprechstunden      (8 Std.)

Assistenz in der kardiologischen Diagnostik und Therapie:

  • Koordination und Organisation von Therapie- und Sozialmaßnahmen     (16 Std.)
  • Hausbesuche und Versorgungsplanung     (4 Std.)
  • Untersuchungsverfahren und Therapien     (46 Std.)
  • Telemedizin     (14 Std.)
     
  • Kommunikation und Gesprächsführung (PAT 1)    (8 Std.)
  • Wahrnehmung und Motivation  (PAT 2)    (8 Std.)

 

Termine und Gebühren

Termine KAR: sh. "Aktuelle Fortbildungsangebote". Für Qualifizierungslehrgänge ohne Termin führen wir eine Interessentenliste.
Gebühr: 1.300€ zzgl. 60 € Lernerfolgskontrolle

Die Kurse PAT 1 und PAT 2 sind unabhängig vom Gesamtlehrgang zu buchen.
Termine siehe Aktuelle Fortbildungsangebote oder auf Anfrage.
Gebühr PAT 1: 105 €
Gebühr PAT 2: 105 €

Ablauf

Der Qualifizierungslehrgang findet als mehrtägige Fortbildung an der Carl-Oelemann-Schule statt.
Durch die umfangreiche, medizinische Fachraumausstattung der Schule werden die fachtheoretischen Inhalte durch viele unterschiedliche praktische Übungssequenzen  ergänzt.
Am Ende des Lehrgangs findet eine schriftliche Lernerfolgskontrolle in Form eines Multiple-Choice-Tests statt. Hierfür ist keine zusätzliche Anreise nach Bad Nauheim erforderlich, da die Lernerfolgskontrolle online stattfindet.

Wurden die Fortbildungen „Kommunikation und Gesprächsführung (8 Std.)“ und „Wahrnehmung und Motivation (8 Std.)“ gemäß Curriculum bereits absolviert, können diese zur Anerkennung eingereicht werden. Falls eine Teilnahme noch nicht erfolgt ist, sind diese beiden Fortbildungen als Module des Gesamtlehrgangs „Kardiologie“ separat zu buchen.

Eine Einzelbuchungen der Fortbildungsblöcke (siehe Musterfortbildungscurriculum der Bundesärztekammer) ist ebenfalls möglich. Bitte kontaktieren Sie uns im Bedarfsfall.

Impressionen zur Schule und den Qualifizierungslehrgängen erhalten Sie in unserer Bildergalerie.

Handlungskompetenzen

Im Qualifizierungslehrgang vermitteln wir Ihnen die nachfolgenden Handlungskompetenzen:

Die/Der Medizinische Fachangestellte ...

  • unterstützt die Ärztin/den Arzt bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung ambulanter nicht-invasiver,  invasiver diagnostischer und therapeutischer Maßnahmen.
  • assistiert der Ärztin/dem Arzt bei der kardiologischen Diagnostik und führt nach ihrer/seiner Anweisung Untersuchungen selbstständig durch.
  • begleitet Patienten im Diagnose- und Therapieprozess und führt Koordinations- und Überleitungsaufgaben, insbesondere an den Schnittstellen der fachärztlichen und der stationären Versorgung durch und berücksichtigt dabei aktuelle Vertrags- und Versorgungsformen.
  • motiviert den Patienten durch eine strukturierte Kommunikation unter Einbeziehung von mediengestützten Fachinformationen zur Teilnahme am DMP, an Schulungen und sonstigen Maßnahmen zur Verhaltensänderung und zur Prävention und führt diese durch.
  • wirkt bei der Erstellung und Überprüfung des Medikamentenplanes mit, kontrolliert die Antikoagulation und versorgt den Patienten nach ärztlicher Weisung mit oralen Antikoagulanzien oder Heparin.
  • wendet nach Weisung der Ärztin/des Arztes telemedizinische Verfahren im Rahmen kontinuierlicher Überwachungsmaßnahmen von Patienten an.
  • unterstützt die Ärztin/den Arzt mit Hilfe standardisierter Methoden und Techniken bei der Überprüfung des Behandlungserfolgs/der Behandlungsmaßnahmen und führt die erforderlichen Dokumentations-/Verwaltungsaufgaben durch.
  • unterstützt die Ärztin/den Arzt in der Organisation sozialer Dienste und rehabilitativer Leistungen bei beeinträchtigter Aktivität und Teilhabe des Patienten.

 

Voraussetzungen und Anerkennungen

Die Teilnahme an der Fortbildung setzt voraus:
Eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung zur/zum Medizinischen Fachangestellten oder einen Abschluss in einem vergleichbaren medizinischen Fachberuf und anschließende angemessene einschlägige Berufserfahrung

Sie erhalten ein Zertifikat der Landesärztekammer Hessen bei erfolgreicher Teilnahme an der Lernerfolgskontrolle (Kolloquium). Zum Kolloquium wird zugelassen bei:

  • Nachweis der Teilnahme an allen Fortbildungsmodulen innerhalb von 5 Jahren
  • Erfolgreiche Teilnahme an der Lernerfolgskontrolle.

Die Fortbildung kann bei Vorlage des Zertifikates bei folgenden Qualifizierungen anerkannt werden:

Ansprechpartnerin

Ilona Preuss
Fon: 06032 782-154
E-Mail: ilona.preuss@laekh.de

Weitere Informationen

Zusammengefasste Infos finden Sie im Programmflyer.   

Allgemeine Hinweise

Zur Anmeldung benutzen Sie bitte das das Anmeldeformular.

Für die Kurse, die ohne Veranstaltungstermin ausgeschrieben sind, führen wir eine Interessentenliste. Bei Interesse melden Sie sich bitte mit dem Anmeldeformular unverbindlich an. Bei ausreichender Interessentenzahl legen wir einen Kurstermin fest, über den wir Sie schriftlich informieren.

Wenn Sie im Gästehaus übernachten möchten, melden Sie sich bitte mit dem Formular Buchungsanfrage Gästehaus an.

Der 120-stündige Qualifizierungslehrgang vermittelt Handlungskompetenzen, die u.a. dazu befähigen sollen, den Arzt/die Ärztin bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung ambulanter nicht-invasiver, invasiver diagnostischer und therapeutischer Maßnahmen zu unterstützen.

Ihre Ansprechpartner/-innen:

Eine ausführliche Liste der Ansprechpartner/-innen für Schulverwaltung, Bildungswesen Unterrichtsbereich sowie für die Kurs- und Teilnehmerverwaltung finden Sie auf der Kontaktseite.