Startbild_COS_Qualifizierungslehrgaenge.jpg

Hinweis zur aktuellen Pandemie-Situation (Covid-19/SARS-CoV-2):

COVID-19 aktuell: Impfempfehlung oder Impfpflicht?

Presseeinladung

Förderkreis Bad Nauheimer Gespräche: Live-online Veranstaltung am 07. März 2022, 19 Uhr

mit Prof. Fred Zepp, Kinderarzt; Prof. Malte Thießen, Historiker und Prof. Steffen Augsberg, Jurist, Moderation: Prof. Ursel Heudorf

Die Corona-Pandemie beschäftigt uns seit nun zwei Jahren. Seit etwa einem Jahr sind unterschiedliche Impfstoffe verfügbar. Diese Impfstoffe schützen zwar nicht vor einer Infektion und damit auch nicht vor einer Weiter-Übertragung des Virus, sie geben aber einen guten Schutz vor schwerer Erkrankung und Tod. Damit nützen sie nicht nur den einzelnen Geimpften, sondern bewahren das Gesundheitssystem auch vor Überlastung durch schwer Erkrankte. Ein Großteil der Bevölkerung hat die Impfangebote angenommen. Auch wenn die Infektionen mit der Omikron-Variante generell leichter verlaufen als bei den vorherigen Varianten, haben die Impfungen sicher dazu beigetragen, eine Überlastung des Gesundheitswesens zu vermeiden.

Was ist darüber hinaus sinnvoll und erforderlich? Reichen die Impfempfehlungen und die bislang erreichten Impfquoten auch für die absehbaren weiteren Wellen und neuen Varianten aus? Sollen die Impfempfehlungen und Impfangebote in bestimmten Gruppen besser bekannt gemacht werden? Kann eine bessere Risiko-Kommunikation hilfreich sein, dass insbesondere mehr Menschen mit einem besonderen Risiko sich für den Impfschutz entscheiden?
Oder braucht es eine Impfpflicht - mit welchem Ziel, für wen und wie oft? Der Bundestag debattiert derzeit über die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht gegen SARS-CoV-2. Es liegen unterschiedliche Vorschläge zur Diskussion.

Was spricht für, was gegen eine Impfpflicht? Wie war der Erfolg von früheren Impfpflichten? Was können wir aus der Geschichte lernen und ggf. auf heute übertragen? Welche ethischen und auch rechtlichen Fragen gilt es zu bedenken? Gilt es die sog. „milderen Mittel“ zur Zielerreichung? Oder ist eine Impfpflicht „alternativlos“?

Die Bad Nauheimer Gespräche greifen diese hochaktuellen gesundheitspolitischen Fragen auf und konnten ausgewiesene Experten gewinnen, hierüber mit Ihnen unter der Moderation von Prof. Dr. Ursel Heudorf zu diskutieren:  

  • Prof. Fred Zepp, Kinderarzt, ehemals Universitätsmedizin Mainz,  Mitglied der Ständigen Impfkommission (STIKO), wird die Bedeutung von Impfungen und die Empfehlungen der STIKO vorstellen.
  • Prof. Malte Thießen, Historiker, Universität Münster, beleuchtet die Frage von Impfungen und Impfpflicht aus medizinhistorischer Sicht.  
  • Prof. Steffen Augsberg, Jurist, Universität Giessen und Mitglied des Deutschen Ethikrats greift ethische und juristische Fragen zur Impfpflicht auf.

Hören Sie zu und diskutieren Sie mit!

Die mit Fortbildungspunkten zertifizierte live-online Veranstaltung ist kostenlos.

 

Ihre Ansprechpartner/-innen:

Eine ausführliche Liste der Ansprechpartner/-innen für Schulverwaltung, Bildungswesen Unterrichtsbereich sowie für die Kurs- und Teilnehmerverwaltung finden Sie auf der Kontaktseite.