FEWP – Fachlich empfohlene Weiterbildungspläne

Was ist das? Wozu nützlich? Wo zu finden?

Die neue Weiterbildungsordnung (WBO) ist kompetenzbasiert aufgestellt und bringt didaktisch herausfordernd Neues. Viele Weiterbildungsinhalte, die früher kapitelweise in der alten WBO angestimmt wurden, werden nun sehr konkret umrissen. Zu den Inhalten kommen jeweils spezifische Anforderungen in vier Stufen, gegliedert nach

  • „Kognitiven Kompetenzen“ (Verstehen),
  • „Methodenkompetenzen“ (Erklären können) und
  • „Handlungskompetenzen“ (unter Anleitung bzw. selbstständig ausführen).

Sie werden im elektronischen Logbuch während des Weiterbildungsprozesses systematisch dokumentiert.

Zur pragmatischen, praxisnahen Umsetzung in der Vielfalt von möglichen Diagnosen, diagnostischen Verfahren sowie konservativen und operativen Therapieverfahren ist als didaktisches Hilfsmittel für Lehrende und Lernende ein empfehlender Zusatzkatalog von Lehr-Beispielen vorgesehen:  Fachlich empfohlene Weiterbildungspläne = FEWP. Fokus: Daran sollte man denken, das ist gemeint, das ist für die jeweilige Kompetenzanforderung inhaltlich relevant. Aber: Nicht alles wird man an jeder Weiterbildungsstätte finden bzw. erleben können. FEWP erläutern Inhalte und Wege, eine Kompetenzanforderung im klinischen oder Praxis-Alltag oder Labor-Setting zu erarbeiten und bilden damit eine Art Toolbox.

FEWP sind somit keine auferlegten oder einklagbaren Mindestforderungen. FEWP sind kein „Pflichtprogramm“. FEWP haben keine Wirkung auf Befugnisse. FEWP ändern die formal und inhaltlich darüber liegenden Anforderungen und Fachgebietsgrenzen der Weiterbildungsordnung nicht. Auch stellt die Reihung der Beispiele keine Wichtigkeitshierarchie dar, alles ist austauschbar und alternativ zu verstehen. Damit ist möglich und offen, jederzeit veraltete Inhalte ohne formale WBO-Satzungsänderungen aus den didaktischen Empfehlungen der FEWP zu nehmen oder Neues für die aktuell sinnvolle Weiterbildung zu implementieren.

Die Bundesärztekammer (BÄK) hat die Entwicklung von FEWP auf Grundlage der Muster-WBO von 2018 unter Mitwirkung der Landesärztekammern und aller zuständigen wissenschaftlichen Fachgesellschaften vorangetrieben. Ab Juli 2022 sind nun Muster-FEWP für 35 Gebiete und Schwerpunkte sowie fünf Zusatzweiterbildungen publiziert. Sie sind auf der Website der BÄK abrufbar.

Weitere Muster-FEWP für die noch verbliebenen Gebiete bzw. Schwerpunkte und Zusatzweiterbildungen sind in Bearbeitung und werden nach inhaltlicher Konsentierung und redaktioneller Fertigstellung folgen. Die Landesärztekammer Hessen stellt diese Muster-FEWP der BÄK allen Weiterbildern und Weiterzubildenden in Hessen ausdrücklich befürwortend zur Verfügung. Eine Umarbeitung auf wenige, von der Muster-WBO abweichende Punkte in der hessischen WBO von 2020 ist derzeit nicht vorgesehen. Anregungen für die Verbesserung und Fortentwicklung werden jedoch jederzeit gerne angenommen und dann in die Gremien der BÄK weitergetragen.

Fragen und Anregungen per E-Mail an: weiterbildung@laekh.de