Im Aufwind: Ausbildungszahlen in hessischen Arztpraxen steigen

Das Interesse am Beruf des/der Medizinischen Fachangestellten in Hessen ist ungebrochen. Auch die Ausbildungsbereitschaft der Ärztinnen und Ärzte nimmt weiter zu. So sind die Ausbildungszahlen in hessischen Arztpraxen zum 30.06.2012 mit 520 gegenüber 462 zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres nochmals deutlich gestiegen.

Ein Trend, den Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, Präsident der Landesärztekammer Hessen, ausdrücklich begrüßt: "Zum einen, weil der Beruf der/des Medizinischen Fachangestellten attraktiv und zukunftsorientiert ist. Zum anderen, da er einen wichtigen Beitrag zur gesundheitlichen Versorgung der Bevölkerung leistet."

Als Voraussetzung für die verantwortungsvolle Tätigkeit als "rechte Hand" der Ärztin oder des Arztes bezeichnet von Knoblauch zu Hatzbach die hochwertige Ausbildung, die jungen Menschen in hessischen Arztpraxen geboten werde: "Auf diese Weise sorgen Ärztinnen und Ärzte auch im eigenen Interesse für qualifizierten Nachwuchs, um auch künftig Patientinnen und Patienten qualifiziert betreuen zu können."