"Protestaktionen sind verständlich"

Auch nach Abschluss der Verhandlungen zwischen Kassenärztlicher Bundesvereinigung und dem Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen ist die Diskussion um die angemessene Vergütung ärztlicher Leistungen nicht abgeschlossen. "Veränderungenin der Altersstruktur unserer Bevölkerung bedingen einen höheren Anteil von Mehrfacherkrankungen, die Behandlung dieser Patienten wird immer komplexer", sagte Martin Leimbeck, Vizepräsident der Landesärztekammer Hessen, heute.

In Zeiten des Ärztemangels bei gleichzeitig zunehmender medizinischer Leistungsfähigkeit unseres Gesundheitssystems müsse die Versorgung der Patienten, aber auch die angemessene Vergütung medizinischer Leistungen sichergestellt werden. "Einen gewissen Beitrag dazu könnte der Abbau von bürokratischen Zwängen leisten", so Leimbeck.