"Gemeinsam entscheidende Impulse für die Gesundheit von Bürgern aller Altersklassen geben"

 

Als neuer stv. Vorsitzender der Hessischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitserziehung e.V. (HAGE) will der hessische Ärztekammerpräsident das vereinte Engagement von HAGE und Ärzteschaft weiter intensivieren

"Für die HAGE stehen Gesundheitsförderung und Prävention im Mittelpunkt ihres Aufgabenspektrums. Diese verbindende Schnittmenge ist Grundlage für die seit vielen Jahren bestehende, erfolgreiche Zusammenarbeit mit der hessischen Ärzteschaft", erklärte Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, Präsident der Landesärztekammer Hessen und neuer stellvertretender Vorsitzender der Hessischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitserziehung e.V. (HAGE) gestern am Rande der ersten Vorstandssitzung nach den Wahlen.

Ende August war der neue HAGE-Vorstand, an dessen Spitze Petra Müller-Klepper, Staatssekretärin im Hessischen Sozialministerium, als neue Vorsitzende steht, gewählt worden. Karlheinz Reichert, Geschäftsführer und erster Direktor der Deutschen Rentenversicherung Hessen, wurde als stellvertretender Vorsitzende wiedergewählt. Als neu gewählter stellvertretender Vorsitzender trat von Knoblauch zu Hatzbach die Nachfolge von Dr. med. Claudia Kunhenn, Marburg, an.

Das gemeinsame Engagement von Landesärztekammer Hessen und HAGE – z.B. bei den hessischen Palliativfachtagungen oder dem Diabetespräventionsprojekt "Fit und gesund älter werden" der Ärztekammer – solle künftig noch intensiviert und inhaltlich erweitert werden, betonte von Knoblauch zu Hatzbach. "Unser Ziel ist es, zusammen mit den anderen Akteuren im hessischen Gesundheitswesen entscheidende Impulse für die körperliche und seelische Gesundheit von Bürgerinnen und Bürger aller Altersklassen zu geben."