Diabetes vorbeugen: Runter vom Sofa, weg mit den Kalorienbomben

 

Diabetes-Präventionsprojekt "Fit und gesund älter werden" der hessischen Ärztekammer für 2013 in Kassel und Frankfurt geplant

Als "Zuckerkrankheit" oft verharmlost, ist Diabetes tatsächlich lebensgefährlich. So sind Diabetiker nicht nur von schwerwiegenden Folgeerkrankungen bedroht; sie haben auch eine erheblich geringere Lebenserwartung als Menschen mit stabilem Blutzucker. "Die gute Nachricht ist jedoch, dass ein gesunder Lebensstil einer Typ2-Diabetes-Erkrankung vorbeugen kann", unterstreicht Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, Präsident der Landesärztekammer Hessen, anlässlich des Welt-Diabetes-Tages am 14. November unter dem Motto "Diabetes – Schützen Sie unsere Zukunft", in dessen Mittelpunkt Aufklärung und Vorbeugung stehen. Darum geht es auch in dem Diabetes-Präventionsprojekt "Fit und gesund älter werden" der Landesärztekammer Hessen, das 2012 in der Stadt Offenbach und im Landkreis Hersfeld-Rotenburg erfolgreich gestartet ist.

Rund 850 Bürgerinnen und Bürger hatten im Rahmen des Projektes an einer Fragebogenaktion in Hausarztpraxen und Kliniken in beiden Modellregionen teilgenommen. Die Ergebnisse der Auswertung bestätigten die tendenzielle Zunahme des Diabetes-Risikos in der Bevölkerung: Über 75 Prozent der Befragten hatten ein leichtes bis erhebliches Risiko, in den nächsten zehn Jahren an Diabetes zu erkranken. Schon heute leiden über 600.000 Menschen in Hessen an Diabetes. Tendenz steigend. "Dabei ist das Präventionsrezept eigentlich ganz einfach: Runter vom Sofa, weg mit den Kalorienbomben", so von Knoblauch zu Hatzbach: "Tägliche moderate Bewegung wie Spazierengehen oder Walken und eine leichte, ausgewogene Ernährung senken das Risiko, an Typ 2-Diabetes zu erkranken." Dass Bewegung und Sport sogar lebensverlängernd wirken könnten, belegten etwa die im Herbst veröffentlichten Ergebnisse einer Studie des National Cancer Institutes in den USA."

Motivieren, Impulse zur Umstellung der Lebensgewohnheiten geben und die ärztliche Kompetenz in der Prävention deutlich machen: Das sind die Anliegen des Diabetes-Präventionsprojektes "Fit und gesund älter werden", mit dem die Landesärztekammer Hessen unter der Schirmherrschaft des Hessischen Sozialministers Stefan Grüttner gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern – Ärztinnen und Ärzten, Landessportbund Hessen, Deutsche Gesellschaft für Ernährung, Sektion Hessen, Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitserziehung (HAGE), Deutschem Diabetikerbund, Landesverband Hessen und regionalen Partnern, u.a. auch Unternehmen – durch Beratung, Information und Präventionstage zur Vorbeugung von Diabetes mellitus beitragen möchte. Für das Jahr 2013 sind bereits Fragebogenaktionen und Präventionstage in Kassel und Frankfurt geplant.