PD Dr. med. Martin Graubner mit Ehrenplakette der Landesärztekammer Hessen ausgezeichnet

Engagement für Krebsbehandlung und Palliativmedizin

Gießen. Am 9. Februar 2011 wurde Privatdozent Dr. med. Martin Graubner, Chefarzt der Inneren Abteilung am Kreiskrankenhaus Schotten, mit der Ehrenplakette der Landesärztekammer Hessen ausgezeichnet. In seiner Laudatio hob Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, Präsident der Landesärztekammer Hessen, besonders seine Verdienste um die ärztliche Fortbildung und den Einsatz für die Palliativmedizin hervor. So gehört Graubner seit ihrer Gründung (2006) der Ständigen Konferenz "Palliativmedizin" der Landesärztekammer an und setzt als Chefarzt seine umfangreichen internistischen Kenntnisse auch in der ambulanten und stationären Krebstherapie ein.

Von Knoblauch zu Hatzbach wies darauf hin, dass Graubner gemeinsam mit Kollegen eine interdisziplinäre Einrichtung für Palliativmedizin am Gesundheitszentrum Wetterau aufgebaut habe. "Als stellvertretender Vorsitzender des Onkologischen Arbeitskreises Mittelhessen (OAM) treiben Sie gemeinsam mit vielen anderen Kollegen die Verbesserung der Krebsbehandlung in dieser Region voran", erklärte der Kammerpräsident.

PD Dr. med. Martin Graubner wurde am 27. Oktober 1947 in Hildesheim geboren, studierte an der Justus-Liebig-Universität Gießen Medizin und promovierte 1973. Im Anschluss war er als Medizinalassistent am Friedrich-Zimmer-Krankenhaus in Herborn und dann am Zentrum für Innere Medizin der Justus-Liebig-Universität Gießen tätig. Seine Approbation erhielt Graubner 1974.

Es folgte ein Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes als freier wissenschaftlicher Mitarbeiter in der MRC Leukemia Unit des Hammersmith Hospitals London. 1982 erhielt er die Anerkennung als Arzt für Innere Medizin von der Landesärztekammer Hessen und 1983 die Teilgebietsbezeichnung Hämatologie. Graubner wurde Mitglied im Onkologieausschuss Tumornachsorge der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen.

Nach seiner Habilitation im Jahre 1982 sammelte der Internist während eines ½-jährigen Aufenthaltes an der renommierten Tumorklinik Vancouver in Kanada zusätzliche Erfahrungen in der Behandlung von fortgeschrittenen Tumoren. Seit 1986 ist er Chefarzt der Inneren Abteilung am Kreiskrankenhaus Schotten. Von Knoblauch zu Hatzbach dankte Graubner für sein herausragendes Engagement für die hessische Ärzteschaft und wünschte ihm weiterhin "viel Schaffenskraft".