4. Hessischer Heilberufetag am 10. März 2011: Stadt, Land, Flucht – Patienten bald allein zu Haus?

Gemeinsame Pressemitteilung von Landesärztekammer Hessen, Kassenärztliche Vereinigung Hessen, Landeszahnärztekammer Hessen, Kassenzahnärztliche Vereinigung Hessen, Landesapothekerkammer Hessen, Landeskammer für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Hessen und Landestierärztekammer Hessen

Frankfurt, 03. März 2011. Die hessischen Heilberufekörperschaften beobachten mit Sorge den wachsenden Mangel an Ärzten, Zahnärzten, Apothekern, Psychotherapeuten und Tierärzten, insbesondere in den ländlichen Bereichen.

Aufgrund der infrastrukturellen Entwicklungen verliert die ländliche Region an beruflicher Attraktivität. Zusätzlich benachteiligt die Bedarfsplanung des Gesetzgebers oder der Gesundheitspolitik die weniger dicht besiedelten Regionen. Dass zunehmend auch Tierärzte in der Großtierpraxis fehlen, bedeutet außerdem eine Bedrohung der Versorgung der Nutztierbestände und damit der Lebensmittelversorgung.

Mit dem steigenden Anteil hochqualifizierter Frauen in den Heilberufen steigt der Anspruch auf Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Aus diesem Grund streben junge Frauen und Männer immer häufiger Teilzeitbeschäftigungen an.

Die heute noch gewohnte, wohnortnahe Versorgung beispielsweise mit dem Hausarzt "um die Ecke", wird in Zukunft so nicht mehr zu gewährleisten sein. Dies gilt in besonderem Maße für die Versorgung zu Hause und im Heim, die kaum mehr möglich sein wird. Das wird für Patientinnen und Patienten weitreichende Folgen haben.

Unter der Moderation von Bärbel Schäfer werden Vertreterinnen und Vertreter der hessischen Heilberufekörperschaften diese Fragestellung und mögliche Lösungen mit Hessens Sozialminister Stefan Grüttner diskutieren. Interessierte sind herzlich eingeladen!

Nähere Informationen unter www.heilberufetag.de

Kontakt:
Landesärztekammer Hessen:
Katja Möhrle
069 / 97 672 188
0151 / 18 804 980;
Katja.Moehrle@laekh.de

Landeszahnärztekammer Hessen:
Annette C. Borngräber
069 / 42 72 75 114
0172 / 69 15 367
Borngraeber@lzkh.de

Kassenärztliche Vereinigung Hessen:
Cornelia Kur
069 / 795 02 580
Cornelia.Kur@kvhessen.de