Dr. med. Ingrid Hasselblatt-Diedrich mit Ehrenplakette der Landesärztekammer Hessen in Gold ausgezeichnet

Ärzteparlament würdigt Leistungen der Frankfurter Chirurgin und Berufspolitikerin

Bad Nauheim, 26.03.2011. Für ihre herausragenden Leistungen ist Dr. med. Ingrid Hasselblatt-Diedrich auf der heutigen Delegiertenversammlung der Landesärztekammer Hessen mit der Ehrenplakette der Landesärztekammer Hessen in Gold ausgezeichnet worden. Kammerpräsident Dr. med. Gottfried von Knoblauch würdigte die Frankfurter Chirurgin und ehemalige, langjährige Chefärztin in der Chirurgischen Abteilung des Krankenhauses Sachsenhausen als überaus engagierte und hochverdiente Ärztin. Sie habe sich nicht nur als Chirurgin einen Namen gemacht, sondern auch als leidenschaftliche Berufspolitikerin und "kampferprobte Debattenrednerin" auf Bundes- und Landesebene einen Namen gemacht. Dabei sei die Frankfurter Ärztin immer auch als "Anwältin" der jungen Ärztegeneration hervorgetreten.

Dr. Hasselblatt-Diedrich wurde am 17.08.1940 in Frankfurt am Main geboren, studierte in ihrer Heimatstadt Medizin, absolvierte die Weiterbildung zur Fachärztin für Chirurgie im Bürgerhospital Frankfurt und übernahm am 01.08.1987 als eine der wenigen Chefärztinnen für Allgemeinchirurgie in der Bundesrepublik Deutschland, im Chefarzt-Teamsystem mit Herrn Dr. med. Krakovic´, die Leitung der Chirurgischen Abteilung des Krankenhauses Sachsenhausen in Frankfurt bis zu ihrem Ruhestand im Jahr 2001.

Von 1980 bis 2000 gehörte Dr. Hasselblatt-Diedrich dem Präsidium der Landesärztekammer Hessen an und ist seit 1980 Mitglied der Delegiertenversammlung. Auf Bundesebene war sie in der Zeit von 1991 bis 1995 Mitglied des Vorstandes der Bundesärztekammer und 16 Jahre lang Mitglied des Vorstandes der Akademie der Fachärzte der Bundesärztekammer. Von 1974 bis 2000 gehörte die Berufspolitikerin dem Präsidium der Deutschen Ärztetage an und nahm bis 2000 regelmäßig als Delegierte an den Sitzungen dieses Parlaments teil. Darüber hinaus engagierte sich Dr. Hasselblatt-Diedrich in verschiedenen Berufsverbänden. Von 1988 bis 2005 war sie Vorsitzende des Hartmannbundes - Landesverband Hessen - und ist heute dessen Ehrenvorsitzende. Dem Bundesvorstand des Hartmannbundes gehörte Dr. Hasselblatt-Diedrich von 1974 bis 1997 an.

Auf regionaler und überregionaler Ebene war die Frankfurter Chirurgin in der Fortbildung aktiv und leitete 10 Jahre lang die Krebsnachsorge-Kongresse in Bad Neuenahr. Über 20 Jahr lang vertrat sie die Landesärztekammer Hessen im Vorstand der Hessischen Krebsgesellschaft. Seit 11 Jahren ist Dr. Hasselblatt-Diedrich Schriftführerin der Bad Nauheimer Gespräche. Für ihr herausragendes ärztliches und berufspolitisches Engagement wurde sie mit zahlreichen Ehrungen ausgezeichnet, von denen vor allem das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse im Jahre 2001, die Ernst von Bergmann-Plakette der Bundesärztekammer im Jahre 1995 und die höchste Auszeichnung der Deutschen Ärzteschaft, die Paracelsus-Medaille, hervorzuheben sind.

Der Präsident der Landesärztekammer Hessen dankte Dr. Hasselblatt-Diedrich für ihre außerordentlichen Tätigkeiten für die hessische Ärzteschaft und schloss mit einem Zitat der Ärztin: "Ich bin jeden Tag froh, einen Beruf zu haben. den ich mit wirklicher Begeisterung ausübe".