129 Medizinische Fachangestellte aus Ausbildungsverhältnissen verabschiedet

Bad Nauheim: Am Mittwoch, den 31. August 2011, verabschiedete die Landesärztekammer Hessen, Bezirksärztekammer Gießen, 129 Medizinische Fachangestellte aus ihren Ausbildungsverhältnissen.

Die feierliche Zeugnisübergabe fand im Festsaal des Fortbildungszentrums der Landesärztekammer Hessen statt. Begrüßt wurden die ehemaligen Auszubildenden, deren Angehörige und Freunde, sowie die ausbildenden Ärztinnen und Ärzte und die Vertreter/innen der Berufsschulen in einer Eröffnungsrede von Dr. med. Edgar Pinkowski, Vorsitzender der Bezirksärztekammer Gießen.

Die Festansprachen hielten StD Karsten Wilke, Käthe-Kollwitz-Schule Wetzlar, und Rita Schlett, Mitglied des Verbandes Medizinischer Fachberufe e. V. Musikalisch eingerahmt wurde die Feier durch das Gitarrentrio der Musikschule Bad Nauheim.

Für das Erreichen der Note "1" im Prüfungsteil "Praktischer Teil" wurden folgende Auszubildende geehrt: Aline Deiss, Navruz Ok und Melanie Wagner (Willy-Brandt-Schule Gießen), Kristin Bonstein, Sabine Glänzer, Elisa Doris Lahr, Jennifer Löchel, Kerstin Schmidt und Anja Winkler (Max-Eyth-SchuleAlsfeld), Angelina Günther, Viktoria Hubert, Julia Kaiser, Nancy Kuhn und Elisabeth Milnerowicz, Megan Schoch, Anka Valet und Anna Walter (Käthe-Kollwitz-Schule Wetzlar) und Yasemin Hanönü, Anna-Lena Merz, Bianca Neeb und Jessica Porombka (Kaufm. Berufsschule Bad Nauheim).

Keine der Absolventinnen erreichte in der Gesamtbewertung (schriftlicher und praktischer Teil) die Note "1".

Dass diese hochwertige Ausbildung auch auf dem Arbeitsmarkt gefragt ist, zeigen die diesjährigen Ergebnisse einer Umfrage der Landesärztekammer Hessen unter den Teilnehmerinnen der Abschlussprüfung: 54% der Absolventinnen haben einen Arbeitsplatz in ihrer Ausbildungspraxis, 20% konnten einen Arbeitsplatz in einer anderen Arztpraxis finden. Nur 9% mussten sich arbeitslos melden.

Drei der Befragten möchten berufsnah und weitere drei möchten berufsfremd arbeiten. 13 Absolventinnen machen eine weitere Ausbildung und drei beginnen ein Studium.

Etwa Zweidrittel der Absolventinnen haben sich das Zeugnis zusätzlich in englischer oder französischer Sprache ausstellen lassen, um sich auch außerhalb Deutschlands bewerben zu können.

Denjenigen, die noch keine geeignete Stelle gefunden haben, kann die Landesärztekammer Hessen bei der Stellensuche behilflich sein: sie vermittelt in einer Jobbörse auf ihrer Website unter https://www.laekh.de/mfa/jobboerse Stellenangebote und -gesuche.