Promotionspreis der Landesärztekammer für Dr. med. Andreas Vlachos

Frankfurt. Seit 1966 vergibt die hessische Landesärztekammer einen Preis für die beste Dissertation der drei medizinischen Fakultäten in Hessen (Frankfurt, Gießen und Marburg).

Der "Promotionspreis der Landesärztekammer Hessen", mit dem junge Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen in der Medizin gefördert werden sollen, ging im Jahr 2010 an den Frankfurter Arzt Dr. med. Andreas Vlachos. Gestern, am 14. November 2011, wurde der mit 3.000 Euro dotierte Preis von Martin Leimbeck, dem Vizepräsidenten der Landesärztekammer Hessen, im Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main an den Preisträger überreicht.

Vlachos, Jahrgang 1981, studierte in Frankfurt Medizin und erhielt im Jahr 2008 die Approbation zum Arzt. Seine Dissertation trägt den Titel: "Das aktinassoziierte Protein Synaptopodin reguliert die Plastizität dendritischer Dornen hippokampaler Nervenzellen". Sie beschäftigt sich mit den Grundlagen der Informationsspeicherung auf Nervenzellebene und trägt zum Verständnis von Krankheiten, die das Gedächtnis beeinflussen, wie z. B. Morbus Alzheimer, bei.

 

Dr. med. Andreas Vlachos

Dr. med. Andreas Vlachos

© Foto: Universitätsklinikum Frankfurt