Pressemitteilungen - Archiv 2011

Amtliche Beglaubigungen werden zukünftig durch fälschungssichere Dokumente der Landesärztekammer Hessen überflüssig

Technologischer und organisatorischer Quantensprung für Ärztinnen und Ärzte in Hessen

Das war gestern: Wichtige Dokumente, wie zum Beispiel Facharzturkunden, mussten bei Vorlage einer Kopie amtlich beglaubigt werden.

Arbeitsplatz Krankenhaus muss für Ärztinnen und Ärzte attraktiver werden

Delegiertenversammlung der Landesärztekammer verabschiedet Positionspapier zur Zukunft im Krankenhaus

"Dass die Bundesregierung versucht, den wachsenden Ärztemangel in strukturschwachen Gebieten mit einer Gesetzesinitiative zu bekämpfen, ist grundsätzlich zu begrüßen",

Dr. med. Andreas Hecker mit Promotionspreis der Landesärztekammer Hessen 2011 ausgezeichnet

Gießen. 1966 rief die hessische Landesärztekammer einen Preis für die beste Dissertation der drei medizinischen Fakultäten in Hessen (Frankfurt, Gießen und Marburg) ins Leben.

Angriff auf die ärztliche Schweigepflicht

Ärztekammerpräsident kritisiert Beschluss des Bundesverfassungsgerichts

Als völlig unverständlichen Angriff auf die ärztliche Schweigepflicht, hat der Präsident der Landesärztekammer Hessen Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach den Beschluss des Bundesverfassungsgerichts heute bezeichnet.

Delegation, nicht Substitution: Hessisches Ärzteparlament lehnt GBA-Beschluss ab

Patienten haben Anrecht auf Behandlung nach Facharztstandard

Diagnose und Therapie müssen in ärztlicher Hand bleiben:

Die Finanzierung einer qualitativ hochwertigen Patientenversorgung im Krankenhaus muss gesichert sein

Forderungen des Hessischen Ärzteparlamentes an den Gesetzgeber

Eindringlich hat die Delegiertenversammlung der Landesärztekammer Hessen den Gesetzgeber aufgefordert, neben der Verbesserung der Strukturen im ambulanten Bereich auch die Sicherung einer qualitativ hochwertigen stationären Versorgung im Blick zu haben.

Hessische Ärztinnen und Ärzte fordern korrekte Berufsbezeichnung

Resolution der Delegiertenversammlung der Landesärztekammer Hessen zum Begriff "Leistungserbringer"

Mit sofortiger Wirkung soll der Begriff "Leistungserbringer" in allen offiziellen Schriftsätzen, Veröffentlichungen, Gesetzen und Gesetzesentwürfen, sowie in Weisungen der Ministerien nicht mehr verwendet werden:

Delegiertenversammlung fordert deutliche finanzielle Anreize auch für stationäre Versorgung in strukturschwachen Gebieten

Dass die ambulante ärztliche Versorgung in unterversorgten Regionen im Rahmen des Versorgungsstrukturgesetzes durch finanzielle Anreize gestärkt werden soll,

Hygienemängel an Kliniken erfordern dringend krankenhaushygienisch qualifizierte Ärztinnen und Ärzte

Ärzteparlament drängt auf zügig realisierbare Maßnahmen gegen den Ärztemangel im Bereich Hygiene / "Hygieneverordnung darf keine zusätzlichen Hürden schaffen"

Nachdrücklich hat die Delegiertenversammlung der Landesärztekammer am 26. November die Bedeutung krankenhaushygienisch qualifizierter Ärzte und Pfleger für die Behebung von Hygienemängeln an Krankenhäusern hervorgehoben.

Dr. med. Alfred Möhrle zum Ehrenpräsidenten der Landesärztekammer Hessen ernannt

 

Delegiertenversammlung würdigt die herausragenden Leistungen des ehemaligen, langjährigen Ärztekammerpräsidenten

Dr. med. Alfred MöhrleEinstimmig ist Dr. med. Alfred Möhrle auf der heutigen Delegiertenversammlung der hessischen Ärzteschaft zum Ehrenpräsidenten der Landesärztekammer Hessen ernannt worden.

"Wir sind freie Ärzte und keine Beauftragten der Krankenkassen"

Resolution der Delegiertenversammlung der Landesärztekammer Hessen zur Unabhängigkeit der ärztlichen Berufsausübung

Mit Blick auf die bevorstehende Entscheidung des Bundesgerichtshofs hat sich das hessische Ärzteparlament in einer Resolution vehement gegen einen Angriff auf die ärztliche Unabhängigkeit ausgesprochen.

Vorankündigung: Delegiertenversammlung der Landesärztekammer Hessen am 26. November in Bad Nauheim

Am Samstag, den 26. November 2011 findet die 9. ordentliche Delegiertenversammlung der Landesärztekammer Hessen (14. Legislaturperiode) im Fortbildungszentrum der LÄKH in Bad Nauheim statt.

Immer mehr hessische Arztpraxen bilden Medizinische Fachangestellte aus

Verspätete Einstellungen noch bis zum 31.12.2011 möglich

Der positive Trend auf dem Ausbildungsmarkt für Medizinische Fachangestellte in Hessen setzt sich fort. So sind zum 31.10.2011 die Ausbildungszahlen in hessischen Arztpraxen mit 991 gegenüber 959 zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres deutlich gestiegen.

Promotionspreis der Landesärztekammer für Dr. med. Andreas Vlachos

Frankfurt. Seit 1966 vergibt die hessische Landesärztekammer einen Preis für die beste Dissertation der drei medizinischen Fakultäten in Hessen (Frankfurt, Gießen und Marburg).

Welt-Diabetes-Tag: Vorbeugen durch Bewegung und gesunde Ernährung

Landesärztekammer ruft Präventionsprojekt "Fit und gesund älter werden" unter der Schirmherrschaft des Hessischen Sozialministeriums ins Leben

"Handeln Sie jetzt!" lautet das Motto des diesjährigen Welt-Diabetes-Tages am 14. November 2011.

Die Ärzteschaft trauert um Professor Jörg-Dietrich Hoppe

Berlin, 08.11.2011 – Der langjährige Präsident der Bundesärztekammer (BÄK), des Deutschen Ärztetages und der Ärztekammer Nordrhein, Prof. Dr. Jörg-Dietrich Hoppe, ist am 07.11.2011 im Alter von 71 Jahren verstorben.

Ein Ende der PKV würde den Kollaps des Gesetzlichen Krankenversicherungssystems beschleunigen

Hessischer Ärztekammerpräsident wendet sich gegen unsachgemäße Forderungen

Als unsachgemäßes, die Tatsachen verkehrendes Gepolter bezeichnet der hessische Ärztekammerpräsident,

Für die Qualität ärztlicher Tätigkeit ist die Ärztekammer zuständig

Landesärztekammer Hessen fordert Facharztstatus für spezialärztliche Versorgung

"Wir wollen keine Spezialisten erster und zweiter Klasse", erklärt der Präsident der Landesärztekammer Hessen, Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach.

Presseeinladung: In Hessen und weltweit: Geben Sie der Grippe keine Chance!

Aufruf zur Grippe-Schutzimpfung: Pressekonferenz und Impf-Aufklärungsaktion am 7. Oktober im Terminal 1 des Frankfurter Flughafens

Grippeviren kennen keine Grenzen.

"IGeL-Kritik zielt ins Leere"

Hessischer Ärztekammerpräsident spricht sich für gemeinsame Vertrauensbasis und gegen Schuldzuweisungen aus

Als populistisch bezeichnet der hessische Ärztekammerpräsident Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach die Forderung des GKV-Spitzenverbandes nach einer Reglementierung der Individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL), wie etwa einer Einwilligungssperrfrist.

Angemessene Vergütung für ärztliche Bereitschaftsdienste

Landesärztekammer Hessen unterstützt Forderung des Marburger Bundes nach Verbesserung der Arbeitsbedingungen von Krankenhausärzten

"Ohne ärztliche Bereitschaftsdienste ist die medizinische Versorgung in Krankenhäusern undenkbar", betont der hessische Ärztekammerpräsident Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach.

Dringende Behandlungen und Notfälle leiden nicht unter Wartezeiten

Ärztekammerpräsident weist AOK-Kritik und geplante Sanktionen für Ärzte zurück

"Wenn die AOK glaubt, mit einer unverfrorenen Kampagne gegen Ärztinnen und Ärzte Politik machen zu können, ist sie auf dem Holzweg",

129 Medizinische Fachangestellte aus Ausbildungsverhältnissen verabschiedet

Bad Nauheim: Am Mittwoch, den 31. August 2011, verabschiedete die Landesärztekammer Hessen, Bezirksärztekammer Gießen, 129 Medizinische Fachangestellte aus ihren Ausbildungsverhältnissen.

Vernünftige Arbeitsbedingungen für verantwortungsvolle Tätigkeit

Landesärztekammer begrüßt Einigung im Tarifkonflikt bei Tageszeitungen

Die Einigung im Tarifkonflikt bei Tageszeitungen wird von der Landesärztekammer Hessen begrüßt.

Ärztinnen und Ärzte an Krankenhäusern – Situation und Perspektiven

"Bad Nauheimer Gespräch" mit Dr. med. Andreas Botzlar, 2. Bundesvorsitzender des Marburger Bundes

Ärztinnen und Ärzte in deutschen Krankenhäusern stehen unter Druck.

Seit August 2010: Alternative bedarfsorientierte betriebsmedizinische Betreuung von Arztpraxen (AbBA)

Fachkundige Stelle an der Landesärztekammer Hessen begeht einjähriges Bestehen

Seit August 2010 bietet die Fachkundige Stelle – ein Kooperationsmodell

Einladung zum Presseseminar: "Was bringt das neue GKV-Versorgungsstrukturgesetz für Hessen? / Auswirkungen "vor Ort""

Das vom Bundeskabinett auf den Weg gebrachte GKV-Versorgungsstrukturgesetz soll die flächendeckende medizinische Versorgung der Bevölkerung nachhaltig verbessern und dem Ärztemangel auf dem Land mit zeitgemäßen Maßnahmen begegnen.

Motivieren statt drohen: Ärztekammerpräsident wendet sich gegen Honorarkürzungen für Ärzte in Ballungsgebieten

"Bestrafung ist der falsche Weg, um Ärztinnen und Ärzte auf das Land zu lotsen",

Versorgungsstrukturgesetz: Kleine Schritte in die richtige Richtung

Grundsätzlich begrüßt die Landesärztekammer den heute vom Bundeskabinett gebilligten Entwurf eines Versorgungsstrukturgesetzes.

"Krankenhäuser versprechen, was sie nicht halten können"

Ärztekammer kritisiert Positionspapier der Hessischen Krankenhausgesellschaft

Als "unüberlegt, unrealistisch und kontraproduktiv" bezeichnet Ärztekammerpräsident Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach das Positionspapier der Hessischen Krankenhausgesellschaft (HKG) zur gesundheitlichen Versorgung der Bevölkerung.

Evaluationsprojekt Weiterbildung: Fristen für Teilnahme verlängert!

Zweite Befragungsrunde zur Situation der ärztlichen Weiterbildung in Deutschland läuft

Die Teilnahmefristen für die zweite Befragungsrunde wurden verlängert.

Weiterbildungsbefugte können noch bis zum 31. August 2011, Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung bis zum 30. September 2011 an der Befragung im Mitglieder-Portal der Landesärztekammer Hessen teilnehmen.

Steigende Ausbildungszahlen in hessischen Arztpraxen

Ärztinnen und Ärzte in Hessen bilden wieder mehr Fachkräfte aus.

Ein Schub für den hausärztlichen Nachwuchs in Hessen: Koordinierungsstelle Weiterbildung Allgemeinmedizin gegründet

Frankfurt, den 4. Juli 2011 – Die Weiterbildung von jungen Hausärztinnen und Hausärzten in Hessen bekommt zusätzlichen Schwung:

Aufruf zur Teilnahme am Evaluationsprojekt Weiterbildung

Zweite Befragungsrunde zur Situation der ärztlichen Weiterbildung in Deutschland läuft

Die ärztliche Weiterbildung soll verbessert und stärker an den Erwartungen junger Ärztinnen und Ärzte ausgerichtet werden.

Organspendebereitschaft durch verstärkte Aufklärung steigern

 Hessischer Ärztekammerpräsident spricht sich für Informations- und Selbstbestimmungslösung mit Erklärungspflicht aus

"Organspende rettet Leben und geht uns alle an.

"Bad Nauheimer Gespräche" informieren jetzt auch online

 Homepage des "Förderkreis Bad Nauheimer Gespräche e.V." frei geschaltet / Nächste Veranstaltung mit Dr. Andreas Botzlar: "Ärztinnen und Ärzte an Krankenhäusern – Situation und Perspektiven" am 19. August 2011

Ab sofort hat der "Förderkreis Bad Nauheimer Gespräche e. V." eine eigene Homepage geschaltet:

Weiter geht's – fortbilden und durchstarten: Ärztekammern informieren über Fortbildungsangebote für Medizinische Fachangestellte

Bedarfs- und praxisorientierte Lehrgänge an der Carl-Oelemann-Schule der Landesärztekammer Hessen

Ein lebendiger und verantwortungsvoller Beruf mit Zukunft: Medizinische Fachangestellte unterstützen Ärzte nicht nur bei komplexen und sich verändernden Versorgungsaufgaben.

Ärzteschaft hat gewählt: Dr. Frank Ulrich Montgomery ist neuer Präsident der Bundesärztekammer

Kiel, 02.06.2011. Die Delegierten des 114. Deutsche Ärztetages in Kiel haben Dr. med. Frank Ulrich Montgomery zum neuen Präsidenten der Bundesärztekammer (BÄK) gewählt.

Start der zweiten Befragungsrunde des Evaluationsprojektes Weiterbildung am 1. Juni

Hessischer Ärztekammerpräsident ruft zu hoher Beteiligung auf

"Wir wollen junge Menschen für den Arztberuf begeistern und dafür die geeigneten Voraussetzungen schaffen.

Paracelsus-Medaille für Prof. Dr. med. Ulrich Gottstein

Hessischer Arzt auf dem 114. Deutschen Ärztetag in Kiel ausgezeichnet

Für seine herausragende ärztliche Tätigkeit sowie sein politisches und soziales Engagement

Von Knoblauch zu Hatzbach: Ärzteschaft muss Flagge zeigen und mit einer Stimme sprechen

Einer für alle: Kandidatur als BÄK-Präsident

Der Präsident der Landesärztekammer Hessen (LÄKH), Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, niedergelassener Internist, bewirbt sich auf dem 114. Deutschen Ärztetag um das Amt des Präsidenten der Bundesärztekammer (BÄK).

Alkoholprävention: So früh wie möglich durch Aufklärung überzeugen

Vier Jahre Präventionsprojekt "Hackedicht – Besser geht's dir ohne!" der Landesärztekammer Hessen

Entwarnung kann nicht gegeben werden:

Landesärztekammer Hessen zwitschert mit

Kanal auf der Plattform Twitter frei geschaltet

Die Landesärztekammer Hessen hat einen eigenen Kanal auf der Social-Media-Plattform Twitter frei geschaltet.

Patienten müssen auf ihre Krankenversicherung vertrauen können

Als "veritablen Skandal" bezeichnet der hessische Ärztekammerpräsident Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach die Schwierigkeiten, die sich für Mitglieder der Pleite gegangenen City-BKK bei einem versuchten Krankenkassenwechsel ergeben haben.

Ausbilden und Zukunft sichern: Zertifizierung der Carl-Oelemann-Schule

Beitrag zur Verbesserung der Qualität der medizinischen Versorgung

"Der Aufwand hat sich gelohnt.

Erweiterung des Mitglieder-Portals der Landesärztekammer Hessen

Anfang Dezember 2010 hat die Landesärztekammer Hessen ein neues Mitglieder-Portal freigeschaltet.

Presseeinladung zur Zertifizierung der Carl-Oelemann-Schule

Hohe Auszeichnung für die Qualität von Organisation, Prozessabläufen und Kundenorientierung:

Deutscher Arbeitsmarkt für Ärztinnen und Ärzte aus acht weiteren EU-Ländern geöffnet

Hoffnung auf Verringerung des Ärztemangels / Behandlung nach Facharztstandard

Seit dem 1. Mai 2011 ist der deutsche Arbeitsmarkt für Bürgerinnen und Bürger aus Staaten, die der Europäischen Union im Jahr 2004 beigetreten sind, uneingeschränkt geöffnet.

Das Tragen eines Organspendeausweises sollte selbstverständlich werden

Ärztekammerpräsident fordert verstärkte Information und verpflichtende Aufklärung für Fahranfänger

Als Diskussionsanstöße hat der Präsident der Landesärztekammer Hessen,

Steigerung der Praxiskosten erfordert dringend Anpassung der ärztlichen Vergütung

"Es ist ein Irrglaube, anzunehmen, dass die Versorgung von Patienten über Jahre zu gleich bleibenden Kosten möglich bleibt"

Kammerpräsident warnt: Ärztlichem Nachwuchs nicht die Freude am Arztberuf austreiben

Zwei Drittel der niedergelassen Ärzte in Hessen über 50 Jahre alt / Junge Ärzte motivieren, nicht zwingen

"Wer Ärztinnen und Ärzte dazu motivieren will, sich auf dem Land niederzulassen, muss sie dafür begeistern.

"Präimplantationsdiagnostik ist nicht mit ärztlichem Ethos vereinbar"

Hessischer Ärztekammerpräsident spricht sich gegen eine Zulassung der PID aus

Dürfen in Deutschland künftig im Reagenzglas erzeugte Embryonen vor dem Einpflanzen in die Gebärmutter auf Erbkrankheiten untersucht werden?

Regress-Verfahren muss dringend reformiert werden

Ärztekammerpräsident begrüßt Neuregelungen im Versorgungsgesetz als positive Zeichen einer Veränderung

Regresse sind eines der Druckmittel, mit dem niedergelassene Vertragsärzte zum Verschreiben möglichst weniger und kostengünstiger Medikamente sowie Heil- und Hilfsmittel gezwungen werden"

Sektorübergreifende Versorgung darf keine Einbahnstraße sein

Versorgungsgesetz: Hessischer Ärztekammerpräsident fordert Regelungen für Austausch zwischen ambulanter und stationärer Versorgung / Einbindung der Ärztekammern notwendig

"Die älter werdende Gesellschaft stellt das Gesundheitswesen vor riesige Herausforderungen.

Angeblich zu kurze Praxiszeiten sind gezielte Fehlinformation

Landesärztekammer Hessen wendet sich gegen Unterstellung der gesetzlichen Krankenkassen

Als gezielte Fehlinformation bezeichnet der hessische Ärztekammerpräsident Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach die Unterstellung der gesetzlichen Krankenkassen, niedergelassene Ärzte arbeiteten zu wenig.

Ärztemangel: Weitere Verschärfung droht

Landesärztekammer Hessen wendet sich gegen den Versuch, die Autonomie ärztlicher Berufsgewerkschaften als Tarifpartner zu unterlaufen

Nachdrücklich hat sich die Landesärztekammer Hessen heute gegen ein  Streikverbot für ärztliche Berufsgewerkschaften gewandt,

Verkürzung von Weiterbildungszeiten in der Facharztweiterbildung gefordert

Weiterbildung soll sich stärker an den Bedürfnissen junger Ärzte ausrichten

Die Delegiertenversammlung der Landesärztekammer Hessen hat sich am 26. März 2011 dafür ausgesprochen, die Mindestdauer von Weiterbildungsabschnitten stärker an den Bedürfnissen junger Ärztinnen und Ärzte auszurichten.

Chronisch Kranke sind kein unnützer Kostenfaktor

Hessisches Ärzteparlament verabschiedet Resolution zu Aufbau und Erhalt einer funktionierenden Versorgung chronisch Kranker

Die Delegiertenversammlung der Landesärztekammer Hessen hat sich betroffen über den Wandel der Diskussion im deutschen Gesundheitswesen gezeigt.

Dr. med. Ingrid Hasselblatt-Diedrich mit Ehrenplakette der Landesärztekammer Hessen in Gold ausgezeichnet

Ärzteparlament würdigt Leistungen der Frankfurter Chirurgin und Berufspolitikerin

Bad Nauheim, 26.03.2011. Für ihre herausragenden Leistungen ist Dr. med. Ingrid Hasselblatt-Diedrich auf der heutigen Delegiertenversammlung der Landesärztekammer Hessen mit der Ehrenplakette der Landesärztekammer Hessen in Gold ausgezeichnet worden.

Hessische Ärzte fordern Ausstieg aus der Atomenergie

Aus ärztlicher Sicht ist eine nukleare Katastrophe wie in Japan in Hessen nicht zu bewältigen

Das hessische Ärzteparlament hat am vergangenen Samstag einen Ausstieg aus der Stromerzeugung mit Kernkraftwerken gefordert.

Hessisches Ärzteparlament beschließt Resolution gegen ärztliche Beihilfe zur Selbsttötung

BadNauheim, 26.03.2011. In einer Resolution haben die Vertreter der hessischen Ärzteschaft auf der heutigen Delegiertenversammlung der Landesärztekammer Hessen die ärztliche Beihilfe zur Selbsttötung ausdrücklich abgelehnt.

Hessisches Ärzteparlament verabschiedet Resolution zur Beteiligung nachgeordneter Ärztinnen und Ärzte im Krankenhaus an den Liquidationserlösen aus (vor-, nach-, teil-) stationärer Behandlung von Privatversicherten

Die Delegiertenversammlung der Landesärztekammer Hessen hat das hessische Sozialministerium am 26. März in Bad Nauheim aufgefordert,

Delegiertenversammlung lehnt veränderte Grundsätze zur ärztlichen Sterbebegleitung ab

Bad Nauheim, 26.03.2011. Die Delegiertenversammlung der hessischen Ärzteschaft hat die Mitwirkung des Arztes bei einer beabsichtigten Selbsttötung eines Patienten grundsätzlich ausgeschlossen.

Vorankündigung: Delegiertenversammlung der Landesärztekammer Hessen am 26. März in Bad Nauheim

Am Samstag, den 26. März 2011 findet die 7. ordentliche Delegiertenversammlung der Landesärztekammer Hessen (14. Legislaturperiode) im Fortbildungszentrum der LÄKH in Bad Nauheim statt.

Politik und Gesellschaft müssen umdenken lernen

Heilberufskörperschaften fordern neue Konzepte für künftige medizinische Versorgung

Gemeinsame Pressemitteilung von Landesärztekammer Hessen, Kassenärztliche Vereinigung Hessen, Landeszahnärztekammer Hessen, Kassenzahnärztliche Vereinigung Hessen, Landesapothekerkammer Hessen, Landeskammer für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Hessen und Landestierärztekammer Hessen

Wiesbaden, den 11. März 2011 - Wie kann die medizinische Versorgung der Bevölkerung in Stadt und Land auch künftig gewährleistet werden?

Landesärztekammer Hessen: Klare Stellungnahme gegen jede Form aktiver Sterbehilfe

Mit Unverständnis reagiert die Landesärztekammer Hessen auf Fehlinterpretationen ihrer klaren Stellungnahme gegen jede Form der aktiven Sterbehilfe.

4. Hessischer Heilberufetag am 10. März 2011: Stadt, Land, Flucht – Patienten bald allein zu Haus?

Gemeinsame Pressemitteilung von Landesärztekammer Hessen, Kassenärztliche Vereinigung Hessen, Landeszahnärztekammer Hessen, Kassenzahnärztliche Vereinigung Hessen, Landesapothekerkammer Hessen, Landeskammer für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Hessen und Landestierärztekammer Hessen

Frankfurt, 03. März 2011. Die hessischen Heilberufekörperschaften beobachten mit Sorge den wachsenden Mangel an Ärzten, Zahnärzten, Apothekern, Psychotherapeuten und Tierärzten, insbesondere in den ländlichen Bereichen.

Töten ist keine ärztliche Aufgabe

Landesärztekammer Hessen lehnt jede Form aktiver Sterbehilfe ab

"Unsere Haltung ist eindeutig: Töten ist keine ärztliche Aufgabe.

Ab sofort: Online-Überprüfung von Arztausweisen möglich

Landesärztekammer Hessen bietet neuen Service

Die Landesärztekammer Hessen bietet einen neuen 24 Stunden-Service an: Ab sofort kann die Gültigkeit von Arztausweisen auch online überprüft werden. Frei, ohne Zulassungsbeschränkung und rund um die Uhr.

Signal für notwendige Veränderung der Arbeitsbedingungen an Krankenhäusern

Landesärztekammer Hessen begrüßt Urteil des Bundesarbeitsgerichtes zugunsten des Zusatzurlaubs für nächtliche Bereitschaftsdienste

Das Urteil des Bundesarbeitsgerichtes, wonach Krankenhausärztinnen und -ärzte, die in der Zeit vor 2010 nächtliche Bereitschaftsdienste geleistet haben, Zusatzurlaub beanspruchen können, wird von der Landesärztekammer Hessen ausdrücklich begrüßt.

Patienten bald allein zu Haus? Drohender Mangel an akademischen Heilberuflern im Mittelpunkt des 4. Hessischen Heilberufetages

Frankfurt, den 15. Februar 2011 – Wie kann auch in Zukunft die Versorgung aller Patienten, also von Mensch und Tier, sichergestellt werden? Wie definiert man eine qualitativ gute Versorgung und welchen Beitrag leistet die Politik?

PD Dr. med. Martin Graubner mit Ehrenplakette der Landesärztekammer Hessen ausgezeichnet

Engagement für Krebsbehandlung und Palliativmedizin

Gießen. Am 9. Februar 2011 wurde Privatdozent Dr. med. Martin Graubner, Chefarzt der Inneren Abteilung am Kreiskrankenhaus Schotten, mit der Ehrenplakette der Landesärztekammer Hessen ausgezeichnet.

Übersichtlich und am Nutzer orientiert: Neue Homepage www.laekh.de der Landesärztekammer Hessen ist online

Modernes Design, übersichtliche Navigationsstruktur und ein breit gefächertes  Informationsangebot: Ab sofort ist die neue Homepage der Landesärztekammer Hessen www.laekh.de online geschaltet.

Landesärztekammer fordert: Keine Behinderung von Ärzten als ehrenamtliche Richter

Resolution des hessischen Ärzteparlaments

Dass Ärztinnen und Ärzte in ihrer Ausübung der ehrenamtlichen Richtertätigkeit beim Berufs- und Finanzgericht wiederholt von ihren Arbeitgebern behindert werden, stößt in der hessischen Ärzteschaft auf scharfe Kritik.

Gegen Kriminalisierung der Ärzteschaft in der Begründung zum GKV-Finanzierungsgesetz

Resolution der Delegiertenversammlung der Landesärztekammer Hessen

Mit Empörung wendet sich die Landesärztekammer Hessen gegen eine Formulierung in der Begründung zum GKV-Finanzierungsgesetz, mit der die Ärzteschaft denunziert wird.

Junge Ärztinnen in Hessen auf dem Vormarsch

Zwei Drittel der Kammermitglieder unter 35 sind weiblich / Nur leichter Anstieg der Mitgliederzahlen

Die Zahl der hessischen Ärztinnen und Ärzte ist im vergangenen Jahr nur leicht gestiegen: