NEU: Dokumentation der 4. Fachtagung "Palliative Versorgung und hospizliche Begleitung in Hessen" erschienen

Erfahrungsaustausch und die weitere Verbesserung der Zusammenarbeit aller an der Sterbebegleitung beteiligten Berufsgruppen standen im Mittelpunkt der 4. Fachtagung "Palliative Versorgung und hospizliche Begleitung in Hessen" am 9. April 2008 im Fortbildungszentrum der Landesärztekammer in Bad Nauheim.

Jetzt hat die Landesärztekammer Hessen eine Dokumentationsbroschüre veröffentlicht, die ausführlich und klar strukturiert über die Inhalte der Fachtagung informiert. Auf 88 Seiten umfasst die Dokumentation Grußworte und Vorträge, Diskussionsbeiträge und eine Zusammenstellung der Workshop-Ergebnisse.

Die interdisziplinäre Tagung unter der Schirmherrschaft des Hessischen Sozialministeriums (seit 2009: Hessisches Ministerium für Arbeit, Familie und Gesundheit) wurde zum vierten Mal gemeinsam von der Akademie für Ärztliche Fortbildung und Weiterbildung der Landesärztekammer, der Koordinations- und Ansprechstelle für Dienste der Sterbebegleitung und Angehörigenbetreuung (KASA) und der LAG Hospize mit Unterstützung der Willy Robert Pitzer Stiftung veranstaltet. Ziel der Tagungen, die bereits in den vergangene Jahren zu einer Weiterentwicklung der Vernetzung im Bereich der palliativen Versorgung in Hessen geführt haben, ist es, Angebote und Zusammenarbeit weiter auszubauen. Auch machen sich die Beteiligten für eine Sicherstellung der Finanzierung der Versorgung sterbender Menschen stark.

Gegen eine Gebühr von 8,50 €, die vorab auf das Konto der Akademie, Kto. Nr. 36002255, Sparkasse Oberhessen, BLZ 518 500 79, zu überweisen ist, kann die Dokumentationsbroschüre bei der Akademie der Landeärztekammer unter der E-Mail-Adresse juliane.schad@laekh.de bestellt werden.

Gerne sendet die Pressestelle Journalisten auf Wunsch ein kostenloses Belegexemplar zu.