Pressemitteilungen - Archiv 2009

Delegiertenversammlung der Landesärztekammer Hessen am 28. November in Bad Nauheim

Am Samstag, den 28. November 2009, findet die Delegiertenversammlung der Landesärztekammer Hessen im Fortbildungszentrum der LÄKH in Bad Nauheim statt.

"Vom Medizinstudium zum Facharzt"

Tagung der Landesärztekammer am 11. Dezember in Bad Nauheim

Traumberuf oder Knochenjob? Dass es sich trotz ungünstiger Rahmenbedingungen im Gesundheitswesen dennoch lohnt, Arzt oder Ärztin zu werden, soll die Tagung "Vom Medizinstudium zum Facharzt" deutlich machen. Mit einem umfangreichen Informationsangebot will die Landesärztekammer Hessen Medizinstudierenden und jungen Klinikärzten berufliche Perspektiven aufzeigen.

Forderung nach familienfreundlichen Arbeitsbedingungen

Symposium der Landesärztekammer für Medizinstudierende und angehende Ärztinnen und Ärzte stößt auf großes Interesse

Der durchschnittliche hessische Medizinstudent ist weiblich, schließt das Studium nach der Regelstudienzeit von 12 Semestern ab und strebt eine berufliche Zukunft im Krankenhaus an: Dies ergab eine von der Landesärztekammer Hessen (LÄKH) in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Landesprüfungs- und Untersuchungsamt im Gesundheitswesen im September 2009 unter den rund 600 Absolventen des Medizinstudiums an hessischen Universitäten durchgeführte Befragung, deren Ergebnisse jetzt erstmals auf dem Symposium "Vom Medizinstudium zum Facharzt" am 11. Dezember 2009 im Fortbildungszentrum der Kammer in Bad Nauheim vorgestellt wurden.

Vertrauensverlust mit verheerenden Folgen für den Behandlungserfolg

Landesärztekammer kritisiert Hessisches Gesetz über die öffentliche Sicherheit und Ordnung

Mit Unverständnis reagiert die Landesärztekammer Hessen darauf, dass in dem überarbeiteten und jetzt verabschiedeten Hessischen Gesetz über die öffentliche Sicherheit und Ordnung (HSOG) Ärztinnen und Ärzte nicht als Träger von Berufsgeheimnissen geschützt werden. "Wir sind enttäuscht und verärgert, dass der Gesetzgeber unserer Forderung nach einem Schutz des Vertrauensverhältnisses zwischen Ärzten und Patienten nicht gefolgt ist," erklärte Ärztekammerpräsident Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach heute in Frankfurt.

Obst für Schulkinder dringend notwendig

Delegiertenversammlung der Landesärztekammer fordert Revision des Landtagsbeschlusses

Angesichts zunehmender Kinderarmut ist die Aktion "Obst für Schüler" nach Überzeugung der Vertreter der hessischen Ärzteschaft eine Chance für Kinder und Jugendliche, vitaminreiches Obst zu bekommen.

Fehlervermeidung und Patientensicherheit im Krankenhaus

Delegiertenversammlung der Landesärztekammer fordert die Schaffung geeigneter Rahmenbedingungen für neue Sicherheitskultur

Jeder Fehler ist ein Fehler zuviel. Die Delegiertenversammlung der Landesärztekammer bezeichnete deshalb die Einführung einer neuen Sicherheits- und Fehlerkultur im Krankenhaus als zwingend notwendig.

Delegiertenversammlung appelliert an Solidarität der Ärzteschaft

Gegenseitige Unterstützung niedergelassener Ärzte und Klinikärzte bei Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen gefordert

Bad Nauheim. Ohne Einschränkung hat die Delegiertenversammlung der Landesärztekammer am 28. November 2009 an die innerärztliche Solidarität appelliert.

"Vom Medizinstudium zum Facharzt" am 11. Dezember in Bad Nauheim

Symposium der Landesärztekammer

Am Freitag, den 11. Dezember 2009 von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr veranstaltet die Landesärztekammer Hessen das Symposium "Vom Medizinstudium zum Facharzt" in ihrem Fortbildungszentrum in Bad Nauheim.

Hohe Ausbildungsbereitschaft in hessischen Arztpraxen

Vorjahreszahl der Ausbildungsverträge schon jetzt übertroffen

Die Ausbildungsbereitschaft hessischer Ärztinnen und Ärzte steigt. Schon jetzt (Stand 31.10.2009) wurden in hessischen Arztpraxen 996 neue Ausbildungsverträge geschlossen gegenüber 978 zum gleichen Zeitpunkt im vergangenen Jahr.

Für eine patientenzentrierte Versorgung

Pressegespräch der Landesärztekammer mit dem hessischen Gesundheitsminister Jürgen Banzer

"Die Hoffnungen, die Ärzte und Patienten auf eine neue Gesundheitspolitik setzen, sind groß", erklärte der Präsident der Landesärztekammer Hessen, Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, am 13. November bei einem Pressegespräch der Kammer mit dem hessischen Gesundheitsminister Jürgen Banzer.

Expertenrunde informiert über die "Neue Grippe" A/H1N1 ("Schweinegrippe")

Pressegespräch der Landesärztekammer mit Experten

Wir laden Sie zu unserem Pressegespräch mit Experten ein:

Neue Koalition in Berlin: Was ändert sich im hessischen Gesundheitswesen?

Pressegespräch der Landesärztekammer mit Gesundheitsminister Jürgen Banzer

Welche Folgen haben die Koalitionsvereinbarungen von CDU und FDP für Hessen? Was kommt auf Ärzte und Patienten zu? Diese Fragen sollen im Mittelpunkt des Pressegesprächs stehen, zu dem wir Sie

am Freitag, 13. November 2009 um 13:00 Uhr in den Frankfurter PresseClub,
Saalgasse 30 , 60311 Frankfurt

einladen.

"Schweinegrippe": Ärztekammer bedauert Verunsicherung der Bevölkerung

"Impfung gegen saisonale Grippe nicht vernachlässigen"

"Es ist zutiefst bedauerlich, dass kontroverse Diskussionen und Medienberichte zur Impfung gegen die "Neue Grippe" A/H1N1 ("Schweinegrippe") die Bevölkerung, aber auch viele Ärztinnen und Ärzte verunsichert haben," erklärte der Präsident der Landesärztekammer Hessen, Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, heute in Frankfurt.

Forderung nach neuer Vertrauenskultur im Gesundheitswesen

Von Knoblauch zu Hatzbach: "Ärzte nicht unter Generalverdacht stellen"

"Das Vertrauensverhältnis zwischen Ärzten und Patienten darf nicht fahrlässig beschädigt werden," forderte der Präsident der Landesärztekammer Hessen, Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, heute in Frankfurt. Er rief dazu auf, zur sachlichen Diskussion zurückzukehren.

Kein Verständnis für geplante Lockerung des Rauchverbots

Landesärztekammer appelliert an hessische Politiker / Gesundheitsschutz und Vorbildcharakter beachten

Mit Unverständnis reagiert die Landesärztekammer Hessen auf die geplante Lockerung des Rauchverbots. "Wir bedauern es außerordentlich, dass die hessische Landesregierung auf einen strengen Nichtraucherschutz verzichten will," erklärte der Präsident der Landesärztekammer Hessen, Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach.

Kammern fordern Schutz des Vertrauensverhältnisses zum Patienten

Keine präventiv-polizeilichen Maßnahmen während der Behandlung

Das Hessische Gesetz über die öffentliche Sicherheit und Ordnung (HSOG) ist in der geltenden Form verfassungswidrig und muss überarbeitet werden. Dass die Fraktionen von CDU und FDP sich auch entschlossen haben, den Schutz einiger Träger von Berufsgeheimnissen in dem Gesetz zu verbessern, ist anerkennenswert und verdient Unterstützung.

Stimmungsmache gegen Gutachter- und Schlichtungsstellen

Landesärztekammer kritisiert tendenziöse Berichterstattung

"Ein Krähe hackt der anderen keine Auge aus": Gebetsmühlenartig stellen Kritiker immer wieder die Unabhängigkeit von Gutachter- und Schlichtungsstellen bei den Landesärztekammern in Frage.

Ein Leben für das Leben: Autorenlesung mit Prof. Dr. Bernard Lown

Er zählt zu den renommierten und streitbaren Ärzten der Gegenwart: Der US-amerikanische Kardiologe Prof. Dr. Bernard Lown, Professor emeritus der Harvard Universität, Erfinder der lebensrettenden Elektro-Defibrillation, Mitbegründer des Vereins Internationale Ärzte zur Verhütung des Atomkrieges (IPPNW) und Empfänger des Friedensnobelpreises 1985, engagiert sich schon seit den 60er Jahren für die Verantwortlichkeit des Arztes im Zeitalter der nuklearen Bedrohung.

Der Grippe keine Chance!

Landesärztekammer ruft zur Grippe-Schutzimpfung auf

Auch wenn die so genannte "Schweinegrippe" (A/H1N1) die Schlagzeilen beherrscht, darf die Gefahr der saisonalen Grippe dadurch nicht übersehen werden. Sobald die Temperaturen in der zweiten Jahreshälfte sinken, wächst das Risiko, an der Influenza zu erkranken.

Ärztekammer krisitisiert lückenhafte Gesetzgebung

Von Knoblauch: Landesärztekammer hat ihre Hausaufgaben gemacht

Ärzteschelte hat im "Superwahljahr" 2009 Hochkonjunktur. Doch auch die jüngsten Vorwürfe, dass Ärzte und Kliniken in großem Stil mit Prämienzahlungen für die Einweisung von Patienten arbeiten würden, sind überzogen, wie der Präsident der Landesärztekammer Hessen, Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach heute in Frankfurt betonte:

"Wenn zu wenig Luft im System ist, ersticken alle"

Vor Delegierten der Landesärztekammer Hessen fordert Gesundheitsminister Jürgen Banzer mehr Geld und weniger staatliche Regelungen für das Gesundheitswesen

Bad Nauheim "Wir werden ein menschliches Gesundheitssystem mit fachlicher Qualität nicht erhalten können, wenn nicht mehr Geld in das System fließt": In einem Gespräch mit den Delegierten der Landesärztekammer Hessen übte der hessische Gesundheitsminister Jürgen Banzer am 2. September in Bad Nauheim deutliche Kritik an der Politik von Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt.

Riesenstaubsauger unter dem Elektronenmikroskop

Wanderausstellung "Bilder der Forschung" im Fortbildungszentrum der Landesärztekammer Hessen eröffnet

Grüner Riesenstaubsauger oder Fabelwesen? Unter dem Elektronenmikroskop wirken die Härchen des Ampferblattkäfers wie stachelige Borsten. Die großformatige Fotografie ist Teil der Wanderausstellung "Bilder der Forschung", die von den forschenden Pharmaunternehmen (vfa) bis zum 30. September in den Räumen des Fortbildungszentrums der Landesärztekammer Hessen gezeigt werden.

Spektakuläre Einblicke in die Welt der Wissenschaft

Wanderausstellung "Bilder der Forschung" im Fortbildungszentrum der Landesärztekammer Hessen

Faszinierende Farben und verblüffende Motive aus allen Sparten der Wissenschaft: Am 3. September um 17:00 Uhr findet die Vernissage der Wanderausstellung "Bilder der Forschung" mit dem Präsidenten der Landesärztekammer, Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, und dem Landesbeauftragten des vfa, Andreas Wiegand, im Fortbildungszentrum der Landesärztekammer Hessen, Carl-Oelemann-Weg 7, 61231 Bad Nauheim statt.

Evaluation der Weiterbildung - verlängert!

Das Projekt "Evaluation der Weiterbildung" ist bis 31.08.2009 verlängert worden, damit die zur Facharzt-Weiterbildung ermächtigten Ärztinnen und Ärzte sich mit den schriftlich übermittelten Daten einloggen und die Zahl ihrer in Weiterbildung befindlichen Assistentinnen/Assistenten angeben können.

"Uns bricht der ärztliche Nachwuchs weg!"

Landesärztekammer befürchtet dramatische Folgen für die Patientenversorgung - trotz steigender Mitgliederzahlen und eines hohen Anteils junger Ärztinnen

Hessens Ärzte werden immer älter, gleichzeitig zeichnet sich ein erheblicher Nachwuchsmangel ab. Während im Jahr 2000 rund ein Drittel der berufstätigen Ärztinnen und Ärzte unter 40 Jahre alt waren, hat sich ihr Anteil im Jahr 2009 auf ein Viertel reduziert: "Uns bricht der ärztliche Nachwuchs weg.

Trotz Wirtschaftskrise - steigende Ausbildungszahlen in hessischen Arztpraxen und Krankenhäusern

Ärztekammer unterstützt Ausbildungsbereitschaft von Ärztinnen und Ärzten

Trotz Wirtschaftskrise stellen viele niedergelassene Ärztinnen und Ärzte, Krankenhäuser und andere Einrichtungen im hessischen Gesundheitswesen Ausbildungsplätze für Medizinische Fachangestellte (früher Arzthelfer/innen) zur Verfügung.

NEU: Dokumentation der 4. Fachtagung "Palliative Versorgung und hospizliche Begleitung in Hessen" erschienen

Erfahrungsaustausch und die weitere Verbesserung der Zusammenarbeit aller an der Sterbebegleitung beteiligten Berufsgruppen standen im Mittelpunkt der 4. Fachtagung "Palliative Versorgung und hospizliche Begleitung in Hessen" am 9. April 2008 im Fortbildungszentrum der Landesärztekammer in Bad Nauheim.

Spannung zwischen Erwartungsdruck und Berufsethos: Wenn Ärzte süchtig werden

Landesärztekammer bietet suchtkranken Mitgliedern Unterstützung

Als einfühlsam und schonungslos zugleich hat die Landesärztekammer Hessen den in dieser Woche ausgestrahlten Beitrag "Halbgötter in Not" der ZDF-Sendereihe "37 Grad" begrüßt. "Die Interviews mit betroffenen Ärzten haben gezeigt, dass sich die auslösenden Faktoren für Suchtverhalten ähneln," unterstreicht Dr. med. Mark Siegmund Drexler, Suchtbeauftragter der Landesärztekammer für Kammermitglieder.

Wer Alkohol unterschätzt, lebt gefährlich

Die Landesärztekammer Hessen beteiligt sich an der Aktionswoche "Alkohol? Kenn dein Limit"

"Wer Alkohol unterschätzt, lebt gefährlich. Das gilt für Erwachsene, vor allem aber auch für Jugendliche, die sich oft nicht über die Folgen unkontrollierten Alkoholkonsums im Klaren sind", erklärt der Präsident der Landesärztekammer Hessen, Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, anlässlich der in Hessen von dem Ministerium für Arbeit, Familie und Gesundheit und der Landesstelle für Suchtfragen (HLS) koordinierten Aktionswoche "Alkohol? Kenn dein Limit" mit zahlreichen Veranstaltungen.

Organspende: Aufklären und Ängste nehmen

Appell des hessischen Ärztekammerpräsidenten zum Tag der Organspende

"Organspende kann Leben retten. Deshalb sollte jeder Einzelne darüber nachdenken, einen Organspendeausweis bei sich zu tragen", forderte der Präsident der Landesärztekammer Hessen, Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach.

Zweiter Hessischer Heilberufetag: Kardinal Lehmann forderte mehr Sensibilität von Politikern und Stärkung des Arzt-Patienten-Vertrauens

Gemeinsame Pressemitteilung

Wiesbaden, den 04. Juni 2009 - Eindringlich hat der Mainzer Bischof Kardinal Lehmann gestern auf dem 2. Hessischen Heilberufetag in Wiesbaden vor einer zunehmenden Beschädigung des Vertrauensverhältnisses zwischen Ärzten und Patienten gewarnt. Zu viele gesetzliche Verordnungen seien hier unangebracht.

Hessische Heilberufskörperschaften erneuern ihre Forderung: Politiker dürfen sich nicht aus der Verantwortung stehlen

Gemeinsame Pressemitteilung

Wiesbaden, den 03. Juni 2009 - Die Hessischen Heilberufskörperschaften haben beim 2. Hessischen Heilberufetag, der heute unter dem Motto "Verantwortung für Mensch, Tier und Umwelt - Dürfen wir, was wir können?" in Wiesbaden stattgefunden hat, die Politiker nachdrücklich an ihre Verantwortung im Gesundheitssystem erinnert.

Informationsabend für neue Kammermitglieder

Im Rahmen eines Informationsabends möchte die LÄKH neue Kammermitglieder begrüßen und lädt dazu alle neuen Mitglieder der Bezirksärztekammer Frankfurt

am 8. Juli 2009
um 19 Uhr

in die Räumlichkeiten der Landesärztekammer Hessen, Bezirksärztekammer Frankfurt, Im Vogelsgesang 3, 60448 Frankfurt, ein.

112. Deutscher Ärztetag: Paracelsus-Medaille für Prof. Dr. med. Ernst Rebentisch

Hessischer Arzt mit höchster Auszeichnung der deutschen Ärzteschaft geehrt

Mainz. Der ehemalige Generaloberstabsarzt der Bundeswehr und Facharzt für Chirurgie, Prof. Dr. med. Ernst Rebentisch, ist auf der heutigen Eröffnungsveranstaltung des 112. Deutschen Ärztetag mit der Paracelus-Medaille, der höchsten Auszeichnung der deutschen Ärzteschaft, geehrt worden.

RTL-Serie mit Babys: Folgenschwer und verantwortungslos

Landesärztekammer fordert Verzicht auf Ausstrahlung

Mit scharfer Kritik wendet sich die Landesärztekammer Hessen gegen die Ausstrahlung der neuen RTL-TV-Serie "Erwachsen auf Probe" ab Juni 2009. Darin sollen Jugendliche ihre elterlichen Fähigkeiten vier Tage lang an fremden Babys testen.

Mehr Kompetenz durch Fortbildung zur Fachwirtin für ambulante medizinische Versorgung

Carl-Oelemann-Schule der Landesärztekammer Hessen bietet neue Aufstiegsfortbildung für Medizinische Fachangestellte an

Mehr Kompetenz und Verantwortung: Als Antwort auf den gestiegenen Versorgungsbedarf im Gesundheitswesen löst das im März 2009 von der Bundesärztekammer verabschiedete Fortbildungskonzept zur "Fachwirtin für ambulante medizinische Versorgung" die bisherige Weiterqualifizierung zur Arztfachhelferin ab.

LÄKH und LPPKJP: Gemeinsame Resolution zur Vergütung psychiatrischer Praxen

Gemeinsame Pressemitteilung

Das Präsidium der Landesärztekammer Hessen (LÄKH) und die Delegiertenversammlung der Landeskammer für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Hessen (LPPKJP Hessen) haben auf Vorschlag des Gemeinsamen Beirates der beiden Kammern eine Resolution zur Vergütung psychiatrischer Praxen verabschiedet.

2. Hessischer Heilberufetag: Spannung zwischen Machbarkeit und ethischer Verantwortung

 Gemeinsame Pressemitteilung

Frankfurt, den 06. Mai 2009 - Das Ziel ist ehrgeizig: Mit dem 2. Hessischen Heilberufetag in Wiesbaden wollen die hessischen Heilberufskörperschaften eine neue Diskussion über grundlegende Wertmaßstäbe in Gegenwart und Zukunft anstoßen.

Aktuelle Informationen zur Neuen Influenza A/H1N1 (Schweinegrippe)

Auf folgenden Seiten finden Sie laufend aktuelle Informationen zur Neuen Influenza A/H1N1 (Schweinegrippe):

Kardinal Lehmann kommt zum 2. Hessischen Heilberufetag nach Wiesbaden

Gemeinsame Pressemitteilung

"Verantwortung für Mensch, Tier und Umwelt - Dürfen wir, was wir können?" - unter diesem Motto steht der 2. Hessische Heilberufetag, der am 3. Juni 2009 in Wiesbaden stattfindet. Nachdem im letzten Jahr die Suche nach einer gesundheitspolitischen Wende im Mittelpunkt stand, geht es den Veranstaltern - den Hessischen Heilberufskörperschaften - nun um Grundlegendes:

"Medizin - Bachelor weder sinnvoll noch notwendig"

Landesärztekammer fordert Landesregierung auf, die Umstellung auf das zweistufige Studiensystem zu stoppen

Das Präsidium und der Krankenhausausschuss der Landesärztekammer Hessen haben die geplante Einführung des Bachelor-Abschlusses im Studiengang Medizin scharf kritisiert.

"Das Gesundheitssystem krankt an Überregulierung"

Hessischer Gesundheitsminister Jürgen Banzer bietet Ärzten Dialog an

"Die Menschen verstehen nicht mehr, was im Gesundheitswesen vor sich geht. Jeder merkt, dass die bisher hohe Qualität der wohnortnahen medizinischen Versorgung nachlässt," stellte der  Präsident der Landesärztekammer, Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach heute auf der Delegiertenversammlung der Kammer in Bad Nauheim fest.

Bundesverdienstkreuz für Dr. med. Ulrich Lang

Wiesbadener Gesundheitsdezernentin Rose-Lore Scholz würdigt engagierten Arzt

Dr. med. Ulrich Lang, ehemaliger, langjähriger Vorsitzender der Bezirksärztekammer Wiesbaden und Chefarzt der gynäkologisch-geburtshilflichen Abteilung des früheren Paulinenstiftes, später Asklepios Paulinenklinik, Wiesbaden, ist heute auf der Delegiertenversammlung der Landesärztekammer mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt worden.

Ärzte für das Thema häusliche Gewalt sensibilisiert

Dr. med. Ulrike Berg mit Ehrenplakette der Landesärztekammer ausgezeichnet

Die Wiesbadener Ärztin und Vorsitzende der Regionalgruppe Wiesbaden-Mainz des Deutschen Ärztinnenbundes, Dr. med. Ulrike Berg ist auf der heutigen Delegiertenversammlung mit der Ehrenplakette der Landesärztekammer Hessen ausgezeichnet worden.

Presseankündigung: Delegiertenversammlung der Landesärztekammer Hessen am 28. März in Bad Nauheim

Am Samstag, den 28. März 2009, findet die Delegiertenversammlung der Landesärztekammer Hessen im Fortbildungszentrum der LÄKH in Bad Nauheim statt. Der hessische Minister für Arbeit, Familie und Gesundheit, Jürgen Banzer, hat seine Teilnahme angekündigt.

Honorarreform - Hessen rangiert am unteren Ende

Landesärztekammer fordert Neuregelung

"Die von Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt gepriesene Honorarreform sollte für mehr Gerechtigkeit sorgen und die Vergütung ärztlicher Leistungen verbessern. Tatsächlich jedoch fürchten jetzt viele niedergelassene Ärztinnen und Ärzte um ihre wirtschaftliche Existenz", empört sich der Präsident der Landesärztekammer, Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach.

Verständnis für streikende Klinikärzte

"Es ist höchste Zeit, dass Arbeitsbedingungen und Einkommen von hessischen Krankenhausärzten verbessert werden", erklärte der Präsident der Landesärztekammer Hessen, Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach heute in Frankfurt.

Nach der Wahl: Frischer Wind in der hessischen Gesundheitspolitik?

Pressegespräch der Landesärztekammer mit Politikern, Ärzten und Journalisten

Welche Akzente setzt die neue hessische Landesregierung in der Gesundheitspolitik? Diese Frage stand im Mittelpunkt des Pressegesprächs, zu dem die Landesärztekammer am

 Mittwoch, 18. März 2009 um 10:30 Uhr in den Frankfurter PresseClub,
Saalgasse 30 , 60311 Frankfurt

als Auftakt einer Gesprächsreihe mit hessischen Politikern eingeladen hatte.

Hessisches Rauchverbot darf nicht verwässern

Förderung von Prävention statt Lockerung des Nichtraucherschutzgesetzes

Dass Prävention und Gesundheitsschutz in Hessen auch künftig eine besondere Bedeutung haben sollen, begrüßte der Präsident der Landesärztekammer Hessen, Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach heute ausdrücklich.

Wirksam gegen Husten, Schnupfen und Co.

Vorbeugung und Behandlung von Erkältungen, grippalen Infekten und Influenza

Schnee, Regen, winterliche Temperaturen - und noch immer kein Ende der nasskalten Witterung in Sicht. Da verwundert es nicht, dass Erkältungskrankheiten derzeit in hessischen Wartezimmern Hochkonjunktur haben.

Hessische Ärztekammer befürwortet Regelung für eine wohnortnahe, flächendeckende palliativmedizinische Versorgung

Als wegweisende Entscheidung für eine würdevolle und professionelle Betreuung sterbenskranker Menschen durch den Hausarzt begrüßt die Landesärztekammer Hessen die neu geregelte palliativmedizinische Versorgung in Westfalen-Lippe.

Landesärztekammer Hessen fragt: Wie gut ist die Qualität ärztlicher Weiterbildung?

Bundesweites Evaluationsprojekt startet im April

Die Kritik an der Qualität ärztlicher Weiterbildung ist unüberhörbar. Hierarchische Verhältnisse, unzureichende Anleitung und Arbeitsüberlastung scheinen vielen Assistenzärztinnen und -ärzten die Freude am Einstieg ins Berufsleben zu verleiden.

GOZ-Novelle: Ungebremste Talfahrt in die Einheitsversicherung

Landesärztekammer Hessen kritisiert Referentenentwurf als düsteren Vorboten der GOÄ-Novellierung. Arbeitsplätze in hessischen Arztpraxen bedroht

Als düsteren Vorboten für die Novellierung der ärztlichen Gebührenordnung (GOÄ) und durchsichtigen Versuch, privatärztliche Gebührenordnungen den Bewertungsmaßstäben der gesetzlichen Krankenkassen anzugleichen, kritisiert die Landesärztekammer Hessen den von Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt vorgelegten Referentenentwurf für eine neue Gebührenordnung der Zahnärzte (GOZ).

"Ist Irren noch menschlich?" - Strukturwandel im Gesundheitswesen und seine Auswirkungen auf das psychotherapeutische Handeln

Die Hessische Landesärztekammer (LÄKH) und die Hessische Landeskammer für Psychologische Psychotherapeutinnen und -therapeuten und Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeutinnen und -therapeuten (LPPKJP) veranstalten gemeinsam eine Fachtagung zum

Einladung zur Vernissage der Ausstellung "Dahinter" - Bilder von Diethard Gemsa

Am Mittwoch, den 21. Januar 2009 um 18:00 Uhr im Foyer des Fortbildungszentrums der Landesärztekammer Hessen

Begrüßung: Sigrid Blehle, Manager des Fortbildungszentrums der Landesärztekammer Hessen
Einführung: Dr. Michael Popović, Hauptgeschäftsführer der Landesärztekammer Hessen

Gesundheit von Mensch und Tier im Mittelpunkt des 2. Hessischen Heilberufetags

Gemeinsame Pressemitteilung

Frankfurt, den 28. Mai 2009 - Am 3. Juni 2009 findet in Wiesbaden der 2. Hessische Heilberufetag statt. Neben der grundlegenden Frage nach den Möglichkeiten und Grenzen der Medizin, soll der lebenswichtige Zusammenhang zwischen der Gesundheit von Mensch und Tier aufgezeigt werden.