Promotionspreis der Landesärztekammer für Dr. med. Ivica Grgić

 

Auszeichnung der besten Dissertation der medizinischen Fakultäten in Hessen geht an Marburger Assistenzarzt

Der mit 3.000 € dotierte Promotionspreis der Landesärztekammer Hessen ist heute dem Marburger Arzt Dr. med. Ivica Grgić überreicht worden. Grgić, 1978 in Berlin geboren, arbeitet seit 2004 als Assistenzarzt an der Klinik für Innere Medizin, Schwerpunkt Nephrologie, des Universitätsklinikums Gießen und Marburg. Auf Vorschlag des Fachbereichs Humanmedizin der Universitätsklinik Gießen und Marburg und auf Beschluss des Präsidiums verlieh ihm die Präsidentin der Landesärztekammer, Dr. med. Ursula Stüwe, den Preis für seine Dissertation mit dem Titel: "Die Rolle der Ca²+ - K+ - Kanäle bei Endothelzellprofileration und Angiogenese". Die Laudatio hielt Prof. Dr. med. Joachim Hoyer, Universitätsklinikum Gießen und Marburg.

Das Thema der Dissertation:
Das Wachstum bösartiger Tumoren hängt in hohem Maße vom Grad ihrer Blutversorgung und damit von der Bildung neuer Blutgefäße ab. Die Unterdrückung dieses Vorganges ist somit eine interessante Strategie in der Krebstherapie. Die Zellen des Endothels, einer dünnen Zellschicht auf der Innenseite der Blutgefäße, spielen bei der Gefäßneubildung eine wichtige Rolle. Die Aktivität dieser Zellen unterliegt komplizierten Regelungsmechanismen, an denen Calcium-Ionen beteiligt sind. Calcium, Kalium und verschiedene andere Ionen werden durch besondere Strukturen der Zellmembran (so genannte Kanäle) transportiert. Grgić hat einen speziellen Typ solcher Kanäle, die Calcium-aktivierten Kaliumkanäle, und deren Funktion und Steuerung an menschlichen und tierischen Zellkulturen untersucht. Seine Ergebnisse bieten theoretische Ansatzpunkte dafür, wie die Endothelfunktion bei der Neubildung von Gefäßen in Tumoren möglicherweise medikamentös beeinflusst werden kann.

Der Preisträger:
Grgić, der für seine Leistungen bereits mit mehreren Stipendien ausgezeichnet worden ist, studierte von 1998 bis 2004 in Berlin Humanmedizin. Im Rahmen seines Studiums absolvierte er das Praktische Jahr am Campus Benjamin Franklin der Charité - Universitätsmedizin Berlin, am UCSD Medical Center der Universität von Kalifornien, La Jolla, USA, und am Hospital Civil de Guadalajara der Universität von Guadalajara in Jalisco, Mexiko. Die lange Reihe der wissenschaftlichen Veröffentlichungen und Vorträge des jungen Arztes reicht bis in seine Studienzeit zurück.

Der Promotionspreis:
Seit 1966 verleiht die Landesärztekammer jährlich einen Preis für die beste Dissertation der Medizinischen Fakultäten in Hessen. Der ursprüngliche Titel "Carl-Oelemann-Preis" wurde 2000 in "Promotionspreis der Landesärztekammer Hessen" umbenannt. Mit der Preisvergabe möchte die Landesärztekammer junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der Humanmedizin fördern.

 

preis grgic 1

Preisträger Dr. med. Ivica Grgić

 

preis grgic 2

Dr. med. Ursula Stüwe überreicht Dr. med. Ivica Grgić den Promotionspreis... 

 

preis grgic 3

...und einen Blumenstrauß.

 

preis grgic 4

Prof. Dr. med. Joachim Hoyer hält die Laudatio 

 

Alle Fotos: Dr. med. Michael Popović