Medizinische Fachangestellte als Partnerin in der Patientenversorgung

Hausärzteverband unterstützt neues Bildungskonzept an Carl-Oelemann-Schule der Landesärztekammer Hessen

Als "Antwort der Ärzteschaft auf die Politik" bezeichnet Martin Leimbeck, Hausarzt und Vizepräsident der Landesärztekammer Hessen,

das neue Bildungskonzept "Fortbildung im Modul-/Bausteinsystem" für Medizinische Fachangestellte, das die Kammer ab 2008 an ihrer Carl-Oelemann-Schule anbieten wird. Um die Medizinische Fachangestellte in dem zunehmend von Ärztemangel bedrohten deutschen Gesundheitssystem stärker als bisher in die Patientenversorgung einbeziehen zu können, hat die Bundesärztekammer am 26. Oktober 2007 qualitätsgesicherte Musterfortbildungspläne beschlossen.

"Mit unserem Konzept setzen wir als erste Kammer bundesweit alle Mustercurricula der Bundesärztekammer um", erklärt Leimbeck. Auch das Institut für hausärztliche Fortbildung im Deutschen Hausärzteverband (IhF) e.V. hat ein zweihundertstündiges modulares Qualifizierungskonzept für Medizinische Fachangestellte in der hausärztlichen Praxis erarbeitet, an dessen Ende der verbandsgetragene Titel "Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis (VERAH)" steht. In 8 Modulen werden Lernziele formuliert, die das Praxispersonal dazu befähigen arztentlastende Tätigkeiten z. B. im Rahmen von Hausbesuchen zu übernehmen, und ihren Patienten erweiterte Betreuungsleistungen anzubieten. Zwischen dem IhF und der Carl-Oelemann-Schule wurde inzwischen eine gegenseitige Anrechenbarkeit des IhF-Curriculums und der BÄK-Module vereinbart.

"Not macht erfinderisch" unterstreicht Dr. med. Dieter Conrad, Vorsitzender des hessischen Hausärzteverbandes und Vorstandsmitglied im Deutschen Hausärzteverband. "Da die Rahmenbedingungen im Gesundheitswesen niedergelassener Ärztinnen und Ärzte immer weniger Zeit für die Patientenversorgung lassen und schon heute vor allem in ländlichen Regionen Hausärzte fehlen, ist es notwendig, die Medizinische Fachangestellte als Partnerin in der Patientenversorgung zu qualifizieren. Mit dem neuen Bildungskonzept der Carl-Oelemann-Schule und des Hausärzteverbandes ist eine wichtige Basis geschaffen, die anderen Modellen der Politik eine klare Absage erteilt."

 

Kontakt Deutscher Hausärzteverband:
Manfred King
Von-der-Wettern-Straße 27
51149 Köln
Tel.: 02203 57 56-1041
E-Mail: manfred.king@hausaerzteverband.de
www.hausaerzteverband.de 


Kontakt Landesärztekammer Hessen:
Katja Möhrle, M.A.
Im Vogelsgesang 3
60488 Frankfurt
Tel.: 069 97 672-188
E-Mail: katja.moehrle@laekh.de
www.laekh.de