Dr. med. Alfred Möhrle mit der Ehrenplakette der Landesärztekammer in Gold ausgezeichnet

Ehrung des ehemaligen Ärztekammerpräsidenten auf der Jubiläumsfeier der LÄKH

Im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung „50 Jahre Landesärztekammer Hessen" am 8. März 2006 in Frankfurt ist der ehemalige Ärztekammerpräsident, Dr. med. Alfred Möhrle, mit der Ehrenplakette der Landesärztekammer Hessen in Gold ausgezeichnet worden.

Der 1939 in Frankfurt/Main geborene Orthopäde Möhrle erwarb seine hohe fachliche Kompetenz als Assistenzarzt und später als 1. Oberarzt der  Orthopädischen Klinik des Städtischen Krankenhaus Frankfurt/Höchst. 1974 ließ er sich in eigener orthopädischer Praxis nieder und gründete 1993 eine Praxisgemeinschat in Bad Soden.

Seit über dreißig Jahren ist Möhrle berufspolitisch auf Landes- und Bundesebene engagiert: als 2. Vorsitzender und dann als Vorsitzender des Marburger Bundes, LV Hessen, als Delegierter des Hartmannbundes, Landesverband Hessen und als stv. Abgeordneter, später Abgeordneter der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen.

1972 wurde Möhrle in die Delegiertenversammlung und zugleich in das Präsidium der Landesärztekammer gewählt.  Seit 1972 war er Mitglied oder Vorsitzender zahlreicher Gremien der Bundesärztekammer, der Landesärztekammer Hessen und der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen. Von 1992 bis 2004 war Möhrle Präsident der Landesärztekammer Hessen und Mitglied des Vorstandes der Bundesärztekammer. Von 1988 bis 1992 hatte er das Amt des  Vorsitzenden des Aufsichtsrates des Versorgungswerkes der Landesärztekammer Hessen inne.

Möhrle war von 1990 bis 2000 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Manuelle Medizin und wurde 1995 zum Präsidenten der Fédération Internationale de Médecine Manuelle gewählt. Er ist Träger des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse. Seit 2001 Mitglied des Rundfunkrates des Hessischen Rundfunks für den Verband Freier Berufe in Hessen, wurde Möhrle im Februar 2005 zum Vorsitzenden des Rundfunkrates des Hessischen Rundfunks gewählt.