Zeichen gesetzt: Hessische Ärzte investieren weiter in Aus- und Weiterbildung von medizinischen Assistenzberufen

Delegiertenversammlung beschließt umfassende Sanierung
des Internats der Carl-Oelemann-Schule

Nach ausführlichen und kontroversen Diskussionen beschloss die Delegiertenversammlung der Landesärztekammer Hessen heute die umfassende Sanierung des Internatsgebäudes der Carl-Oelemann-Schule für medizinische Assistenzberufe in Bad Nauheim.

Damit haben sich die hessischen Delegierten auch dafür entschieden, die Aus- und Weiterbildung der Arzthelferinnen (künftig: Medizinische Fachangestellte), vor allem auch deren Überbetriebliche Ausbildung, weiterhin in eigener Regie an ihrer Carl-Oelemann-Schule in Bad Nauheim zu betreiben. Die Planung eines Neubaus des Internats musste allerdings abgebrochen werden, da die Politik eventuelle Fördergelder bislang nicht zur Verfügung gestellt hat.