Ehrenzeichen der Deutschen Ärzteschaft für Jutta Beleites

Leiterin der Carl-Oelemann-Schule in Bad Nauheim ausgezeichnet

Frankfurt. Seit 30 Jahren leitet Jutta Beleites die Carl-Oelemann-Schule der Landesärztekammer Hessen in Bad Nauheim. Gestern, am 14. September 2005, erhielt sie für ihr herausragendes Engagement um die Überbetriebliche Ausbildung, Weiterbildung und Fortbildung von Arzthelfer/innen das Ehrenzeichen der Deutschen Ärzteschaft. Dr. med. Ursula Stüwe, Präsidentin der hessischen Ärztekammer, überreichte der langjährigen Schulleiterin die Auszeichnung im Rahmen der Präsidiumssitzung in Frankfurt und dankte ihr für ihren hohen persönlichen Einsatz. Mit Sachkennntnis und Vehemenz habe sich Beleites von Anfang an für die Carl-Oelemann-Schule stark gemacht und sie zu einer bundesweit beispielhaften und erfolgreichen Institution werden lassen, erklärte Stüwe.

Jutta Beleites, die 1968 in Frankfurt ihre Prüfung zur Medizinisch Technischen Assistentin ablegte und 1974 in die Landesärztekammer eintrat, um die neu gegründete Carl-Oelemann-Schule aufzubauen, wurde bereits am 3. September 1975 zur Schulleiterin ernannt. Zu ihrem Aufgabengebiet zählt neben der Leitung der Schule und des angeschlossenen Internats mit komplettem Verpflegungsangebot auch das Erarbeiten von Lehrplänen in den Bereichen Überbetriebliche Ausbildung, Fortbildung und Weiterbildung. Durch neue Formen des Unterrichts und die Einführung didaktischer Technologien hat Beleites der Carl-Oelemann-Schule mit jährlich rund 3.300 Teilnehmer/innen ein eigenes Gepräge verliehen.