Ärzte unterstützen Jugendliche beim Einstieg ins Berufsleben

Hessische Ärztekammer zieht positive Zwischenbilanz des Förderprogramms "Einstiegsqualifizierung für Jugendliche" (EQJ)

Seit August 2004 beteiligt sich die Landesärztekammer Hessen an dem mit Zuschüssen der Bundesagentur für Arbeit geförderten Programm „Einstiegsqualifizierung für Jugendliche" (EQJ).

Ziel ist es, jungen Menschen ohne Ausbildungsplatz über ein  Praktikum neue Ausbildungsperspektiven zu eröffnen. Arztpraxen, die sich an dem Programm beteiligen, sollen Basisqualifikationen vermitteln, um die Einstellungschancen der Jugendlichen auf dem Ausbildungsmarkt zu erhöhen.

Nach einem Jahr zieht die Ärztekammer eine positive Zwischenbilanz: Die meisten jungen Frauen, die ein EQJ-Praktikum in hessischen Arztpraxen absolvierten, konnten anschließend mit einer Ausbildung beginnen. Allein durch die Nachvermittlungsaktion ab 1. Oktober 2004 wurden 11 EQJ-Praktikantenstellen eingerichtet. In 9 Fällen konnten die Jugendlichen unmittelbar nach Ablauf ihres Praktikums einen Berufsausbildungsvertrag mit der selben Arztpraxis abschließen.

 "Wir haben von Anfang an intensiv bei unseren Mitgliedern für das Förderprogramm geworben und sie aufgefordert, Praktikantenplätze zur Verfügung zu stellen", erklärt Kammerpräsidentin Dr. med. Ursula Stüwe. "Das Ergebnis ist ermutigend: Obwohl sich die wirtschaftlichen Bedingungen für niedergelassene Arztpraxen in den vergangenen Jahren deutlich verschlechtert haben, sind Kolleginnen und Kollegen nach wie vor bereit, Jugendliche bei der beruflichen Qualifizierung und somit beim Einstieg ins Berufsleben zu unterstützen."

Die förderfähige Dauer einer Einstiegsqualifizierung beträgt mindestens sechs und maximal zwölf Monate. Die Ausbildungsverträge haben eine Laufzeit von 3 Jahren, da die EQJ-Praktikantenzeit als Vorbereitungsphase gedacht ist und daher in Hessen nicht auf die Ausbildungszeit angerechnet werden soll. Weitere Informationen unter der Rubrik Arzthelfer/innen oder unter Tel. 069 / 97672-154/155, Abteilung Arzthelfer/in-Ausbildungswesen