Start des Frankfurter Herzinfarktregisters

 

Pressekonferenz zum Start des Frankfurter Herzinfarktregisters

Am 1. Juli 2003 ging das Frankfurter Herzinfarktregister an den Start. Unter der Leitung der Bezirksärztekammer Frankfurt beteiligen sich die Rettungsleitstelle und alle kardiologisch-internistischen Abteilungen der Frankfurter Krankenhäuser an dieser neuen Datenerhebung zum Herzinfarkt.

Auf unserer Pressekonferenz am 9. Juli 2003 um 11 Uhr in der Bezirksärztekammer Frankfurt, Georg-Voigt-Straße 15, 60325 Frankfurt möchten wir Ihnen das Konzept vorstellen.

Für die Dauer von 6 Monaten werden bei allen Patienten mit kardial verursachten Schmerzen in der Brust und akutem Herzinfarkt im Frankfurter Stadtgebiet die Daten für Transport und Krankenhausversorgung erfaßt. Die Teilnahme am Frankfurter Herzinfarktregister ist freiwillig: Wenn die Patienten zustimmen, werden die Daten anonym im Frankfurter Herzinfarktregister gespeichert. Ziel ist es, die Qualität der klinischen Versorgung und der Kranken-Transportwege in Frankfurt zu erfassen und gegebenenfalls zu verbessern.

Bitte teilen Sie uns auf dem beiliegendem Antwort-Fax mit, ob Sie zu der Pressekonferenz kommen können. Vielen Dank.