Gesundheitsreform ist Flickschusterei

 

Gesundheitsreform ist Flickschusterei am bestehenden System

Als "zu kurzen Wurf" bezeichnete Dr. med. Alfred Möhrle, Präsident der Landesärztekammer Hessen, die heute vorgestellten Inhalte der Gesundheitsreform.

Bei den bisher bekannt gewordenen Maßnahmen zur Kostendämpfung und zur Verbesserung der Finanzierung des Gesundheitswesens handele es sich offenbar weiterhin um Flickschusterei am bestehenden System.

"Erstens bedeuten sie eine erhebliche Belastung des Patienten und zweitens lässt das angestrebte Volumen bestenfalls einen Erfolg für einen überschaubaren Zeitraum erwarten, keineswegs aber eine Stabilisierung der Finanzierung des Gesundheitssystems", erklärte Möhrle.