Bezirksärztekammer Gießen: 22 Medizinische Fachangestellte aus Ausbildungsverhältnissen verabschiedet

Bad Nauheim. Am 27. März 2019 fand die feierliche Zeugnisübergabe an 22 Medizinische Fachangestellte aus der Bezirksärztekammer Gießen in der Akademie für Ärztliche Fort- und Weiterbildung der Landesärztekammer Hessen statt. Vier Medizinische Fachangestellte (MFA) erzielten im Praktischen Teil die Note "sehr gut" und wurden jeweils mit einem Blumenstrauß geehrt.

Dr. med. Hans-Martin Hübner, Vorsitzender der Bezirksärztekammer Gießen, führte durch das Programm und begrüßte die Absolventinnen, deren Angehörige und Freunde, die ausbildenden Ärztinnen und Ärzte sowie die Vertreter der Berufsschulen und der MFA-Prüfungsausschüsse. "Die soziale Kompetenz ist wichtige Voraussetzung für den persönlichen Erfolg im Beruf und im Umgang mit den Patienten", betonte Hübner in seiner Festansprache. Auch Empathie und Zuwendungsbereitschaft seien Eigenschaften, die im Praxisalltag ständig trainiert werden müssen.

Weitere Ansprachen hielten außerdem für die Berufsschulen Studienrätin Dr. Rebecca Traurig, Lehrkraft der Willy-Brandt-Schule Gießen, und Jutta Hartmann für den Verband Medizinischer Fachberufe e.V. Musikalisch eingerahmt wurde die Feier durch das Querflöten-Trio der Musikschule Bad Nauheim.

Dass diese hochwertige Ausbildung auch auf dem Arbeitsmarkt gefragt ist, zeigt eine Umfrage der Landesärztekammer Hessen unter den anwesenden Teilnehmerinnen der Abschlussprüfung: 67 Prozent der Absolventinnen haben einen Arbeitsplatz in ihrer Ausbildungspraxis, zwei konnten einen Arbeitsplatz in einer anderen Praxis finden. Nur zwei Absolventinnen mussten sich arbeitslos melden. Eine Absolventin arbeitet berufsnah und eine macht eine weitere Ausbildung.