Aktuelles zum Deutschen Ärztetag 2015

Rede des Präsidenten der Landesärztekammer Hessen zur Eröffnung des 118. Deutschen Ärztetages in der Frankfurter Paulskirche

 

Begrüßungsrede zum Deutschen Ärztetag 2015: Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, Präsident der Landesärztekammer Hessen

Landesärztekammer Hessen lehnt Cannabis-Freigabe aus wirtschaftlichen Gründen strikt ab

Die Forderung der wirtschaftspolitischen Sprecher von Union und Bündnis 90/Die Grüne nach einer regulierten Freigabe von Cannabisprodukten in Deutschland zur Bekämpfung des Schwarzmarktes und zur Erhöhung von Steuereinnahmen lehnt die Landesärztekammer Hessen entschieden ab. "Eine wirtschaftspolitische Argumentation über die medizinischen Sachverhalte zu stellen, ist unverantwortlich und gefährlich", kritisiert Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, Präsident der Landesärztekammer Hessen.

Entschiedene Ablehnung der ärztlichen Beihilfe zum Suizid

 

Hessischer Ärztekammerpräsident spricht sich gegen angekündigten Gesetzentwurf von SPD-Vize Karl Lauterbach aus

"Unsere ärztliche Aufgabe ist es, Menschen in Not beizustehen und ihnen ihre Schmerzen weitestgehend zu nehmen, nicht jedoch Beihilfe zum Suizid zu leisten", betont Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, Präsident der Landesärztekammer Hessen. "Daher lehne ich die Ankündigung des SPD-Fraktionsvorsitzenden Karl Lauterbach, einen Gesetzentwurf auf den Weg zu bringen, der Ärzten die Beihilfe zum Suizid in Deutschland erlauben soll, entschieden ab. Es bedarf keiner Sondergesetzgebung, die eine Berufsgruppe heraushebt, der der assistierte Suizid zugemutet werden soll."

Dr. med. Alfred Möhrle ist Ehrenpräsident des 118. Deutschen Ärztetages in Frankfurt am Main

 

Besondere Aufgabe für ehemaligen langjährigen Präsidenten der Landesärztekammer Hessen

Der Orthopäde Dr. med. Alfred Möhrle ist zum Ehrenpräsidenten des diesjährigen Ärztetages in seiner Geburtsstadt Frankfurt am Main ernannt worden. Eine lange Liste an Ämtern zeugt vom außerordentlichen berufspolitischen Engagement des ehemaligen Präsidenten der Landesärztekammer Hessen, für das er bereits vielfach ausgezeichnet wurde. 1999 erhielt er das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse, 2005 die Ehrenplakette in Gold der Landesärztekammer Hessen und 2010 die Paracelsus-Medaille der deutschen Ärzteschaft.

118. Deutscher Ärztetag: Paracelsus-Medaille für Prof. Dr. med. Hansjörg Melchior

 

Hessischer Arzt für herausragende Verdienste geehrt

Die Paracelsus-Medaille, die höchste Auszeichnung der deutschen Ärzteschaft, wurde zum Auftakt des 118. Deutschen Ärztetages in Frankfurt am Main an Prof. Dr. med. Hansjörg Melchior, ehemaliger langjähriger Direktor der Klinik für Urologie des Klinikum Kassels, für seine herausragenden Verdienste verliehen.

Die vertrauliche Kommunikation zwischen Ärzten und Patienten ist unantastbar

Landesärztekammer Hessen ist Gastgeberin des 118. Deutschen Ärztetages in Frankfurt am Main

Die Themen, mit denen sich der 118. Deutsche Ärztetag vom 12.-15. Mai in Frankfurt am Main befassen wird, betreffen Ärzte und Patienten gleichermaßen. So steht u.a. mit dem GKV-Versorgungsstrukturgesetz ein folgenschweres Reformvorhaben an, das bei näherer Betrachtung weniger für die Menschen als vielmehr für die Ökonomie gemacht zu sein scheint. ""Ziel ist es offenbar, Kosten einzusparen - unter dem Vorwand, Qualität verbessern zu wollen. Da diese Entwicklung die Versorgung von Patienten bedroht, müssen wir Ärztinnen und Ärzte unseren Protest deutlich machen", erklärt Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, Präsident der Landesärztekammer Hessen.

Häusliche Gewalt ist kein Schicksal

 

Landesärztekammer Hessen und Hessisches Ministerium für Soziales und Integration informieren über wirksame Vorbeugung und Hilfe durch vernetzte Angebote

Tatort Familie und Partnerschaft: Gewalt gegen Frauen und Mädchen ereignet sich jeden Tag mitten unter uns. In Deutschland hat bereits jede vierte Frau im Laufe ihres Lebens körperliche und vielfach auch sexualisierte Gewalt in der Partnerschaft erlebt. Jede siebte Frau ist in ihrer aktuellen Beziehung durch gewalttätige Übergriffe des eigenen Partners gefährdet. "Doch häusliche Gewalt ist kein Schicksal", betonte Sozialminister Stefan Grüttner. "Wir wollen die Kultur des Wegschauens oder Verschweigens durch eine Kultur des Hinschauens und Ansprechens ablösen", so Grüttner weiter. Hierfür sei es wichtig, klare Präventions- und Interventionsstrukturen zu schaffen und die verschiedenen Institutionen zu vernetzen, um unterschiedliche Kompetenzen nutzen zu können.

DÄT@pp – Die App zum 118. Deutschen Ärztetag in Frankfurt

Als erste deutsche Ärztekammer bietet die Landesärztekammer Hessen eine App zum Deutschen Ärztetag 2015 für iPhone, iPad und Android-Smartphone an.

Neben Informationen über das Programm des Deutschen Ärztetages enthält die DÄT@pp Informationen über Hessen und die Stadt Frankfurt am Main. Kultur- Shopping-, Aus-gehtipps und wichtige Links, z.B. zum öffentlichen Nahverkehr, runden das Angebot ab.

Arztberuf bleibt uneingeschränkt erste Wahl

 

Aktuelle Befragungsprojekte der Landesärztekammer Hessen zum ärztlichen Nachwuchs

Die überwiegende Mehrheit aller hessischen Medizinabsolventen wird im Anschluss an das Medizinstudium Ärztin oder Arzt: Das ist eines der zentralen Ergebnisse der Absolventenbe-fragung der Landesärztekammer Hessen (LÄKH). Anlässlich des 118. Deutschen Ärztetages in Frankfurt informiert die LÄKH in einem Sonderdruck des Hessischen Ärzteblattes über ihre aktuellen Befragungsprojekte zum ärztlichen Nachwuchs. Seit Jahren führt die Stabsstelle Qualitätssicherung, Versorgungsmanagement und Gesundheitsökonomie der LÄKH vielfältige Analysen zu Nachwuchsthemen und Fragen zur zukünftigen medizinischen Versorgung in Hessen durch. Im Mittelpunkt der Untersuchungen stehen die Motivation für den Arztberuf, die Arbeitsbedingungen von Ärztinnen und Ärzten sowie der prognostizierte Ärztemangel.

Grußwort des Präsidenten

 

 Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach
Foto: Vera Friederich

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

es ist mir eine ganz besondere Ehre, Sie zum 118. Deutschen Ärztetag vom 12. bis 15. Mai 2015 nach Frankfurt am Main einladen zu dürfen. Frankfurt war bereits 1960 Gastgeberin eines Außerordentlichen und 1988 eines Ordentlichen Deutschen Ärztetages.

Mit der Frankfurter Paulskirche verfügt die Stadt über einen für die Geschichte der deutschen Demokratie bedeutenden Ort. Hier tagten 1848 bis 1849 die Delegierten der Frankfurter Nationalversammlung, die erste frei gewählte Volksvertretung der deutschen Lande. In dem klassizistischen Rundbau wird die feierliche Eröffnung des 118. Deutschen Ärztetages stattfinden.