ab 17.05.2018: Fachwirt/in für ambulante medizinische Versorgung

Sie sind ausgebildete Medizinische Fachangestellte, suchen eine neue Herausforderung und möchten sich beruflich weiter qualifizieren?

Mit der Fortbildung "Fachwirt/Fachwirtin für ambulante medizinische Versorgung" bauen Sie auf Ihrem Wissen als Medizinische/r Fachangestellte/r auf und qualifizieren sich in den Bereichen Praxisorganisation, Patientenbetreuung und Medizin weiter. Sie erwerben berufliche Kompetenzen, um spezifische Fach- und Führungsaufgaben wahrzunehmen und erhöhen Ihre Aufstiegschancen. Die Carl-Oelemann-Schule führt auf der Basis des bundeseinheitlichen Konzepts der Bundesärztekammer die Fortbildung zur/zum Fachwirt/Fachwirtin für ambulante medizinische Versorgung durch. Die Aufstiegsfortbildung orientiert sich an den Zielen des § 1 Abs. 4 Berufsbildungsgesetz.

Die Fortbildung gliedert sich in einen Pflichtteil von 300 Unterrichtsstunden und einen medizinischen Wahlteil von 120 Unterrichtsstunden. Zulassungsvoraussetzungen

 

Am Lehrgang zum/r Fachwirt/in kann teilnehmen,

  • wer die Abschlussprüfung zum/zur Medizinische/n Fachgestellte/n oder Arzthelfer/in bestanden hat oder
  • einen vergleichbaren Abschluss erworben hat und bis zum Beginn der Fortbildung eineangemessene Dauer in der Tätigkeit eines/r Medizinischen Fachgestellten oder Arzthelfer/in nachweisen kann. Die Gleichwertigkeit des beruflichen Abschlusses und die Anerkennung der Berufstätigkeit stellt auf Antrag die Landesärztekammer Hessen/Carl-Oelemann-Schule fest.

 

 

Der Pflichtteil besteht aus folgenden 8 Modulen:

  • Lern- und Arbeitsmethodik (20 Std.)
  • Durchführung der Ausbildung (40 Sd.)
  • Qualitätsmanagement (40 Std.)
  • Betriebswirtschaftliche Praxisführung (40 Std.)
  • Patientenbetreuung und Teamführung (40 Std.)
  • Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz (40 Std.)
  • Informations- und Kommunikationstechnologien (40 Std.)
  • Risikopatienten und Notfallmanagement (40 Std.)

 

Kurstermine und Inhalte für den Kurs FAW 1

Beginn: 17.05.2018, Termine für die einzelnen Module auf Anfrage

Inhalte:

  • Lern- und Arbeitsmethodik (20 Stunden)
  • Durchführung der Ausbildung (40 Stunden)
  • Qualitätsmanagement Blended learning (40 Stunden)
  • Betriebswirtschaftliche Praxisführung (40 Stunden)
  • Patientenbetreuung und Teamführung (40 Stunden)
  • Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz (40 Stunden)
  • Informations- und Kommunikationstechnologien Blended learning (40 Stunden)
  • Risikopatienten und Notfallmanagement (40 Stunden)

 

Anmeldeschluss:

26.04.2018

 

Teilnahme- und Prüfungsgebühren für den Pflichtteil:

Lehrgangsgebühr: 1.560,00 €

Prüfungsgebühren:
1. Teilprüfung 50,00 €
2. Teilprüfung 150,00 €

Die Prüfung für den Pflichtteil der Fortbildung besteht aus einem schriftlichen Teil, einer Projektarbeit und einem Fachgespräch.

 

Wahlteil

Durch den Wahlteil erwirbt die/der Teilnehmer/in spezialisierte Qualifikationen in mindestens einem fachlichen Schwerpunkt eines ausgewählten medizinischen Bereiches. Anerkannt werden Qualifizierungslehrgänge, die mindestens 40 Stunden umfassen und auf einem Curriculum der Bundesärztekammer oder einer Landesärztekammer basieren, z. B.

  • Ambulantes Operieren
  • Ambulante Versorgung älterer Menschen
  • Augenheilkundlich-technische Assistenz
  • Betriebsmedizinische Assistenz
  • Dialyse
  • Elektronische Praxiskommunikation und Telematik
  • Ernährungsmedizin
  • Fachkraft für Impfmanagement
  • Gastroenterologische Endoskopie
  • Kardiologie
  • Klinikassistenz
  • Onkologie
  • Palliativversorgung
  • Patientenbegleitung und Koordination
  • Pneumologie
  • Prävention im Kindes- und Jugendalter
  • Prävention bei Jugendlichen und Erwachsenen
  • Nichtärztliche Praxisassistenz
  • Strahlenschutz gem. § 24 Abs. 2 Nr. 4 RöV

 

Kontakt:

Monika Kinscher
Fon: 06032 782-187
E-Mail: monika.kinscher@laekh.de

oder

Annegret Werling
Fon: 06032 782-193
E-Mail: anngegret.werling@laekh.de

 

Weiterführende Links: