09.08.-22.09.2017 (Teil1-Teil 4): Assistenz beim ambulanten Operieren

Der 80-stündige Qualifizierungslehrgang "Assistenz beim ambulanten Operieren" vermittelt nicht nur Handlungskompetenzen in der unmittelbaren Unterstützung und operationstechnischen Assistenz der Ärztin/des Arztes bei der Durchführung ambulanter Eingriffe sondern auch Kenntnisse zu deren vielfältigen Rahmenbedingungen. Dies reicht von zu beachtenden gesetzlichen Bestimmungen, Richtlinien und Unfallverhütungsvorschriften, deren Zahl und Komplexität ständig zunimmt, über Instrumenten- und Materialkunde, Hygiene und Infektionsprophylaxe, Verhalten in Notfällen, Umgang mit Patienten, Qualitätsmanagement und Organisations-fragen bis hin zur sachkundigen Aufbereitung von Medizinprodukten.

Der verkürzte Lehrgang richtet sich an Personen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung zur / zum Medizinischen Fachangestellten, Arzthelfer/in oder in einem anderen medizinischen Fachberuf und einer mindestens zweijährigen Tätigkeit in einer ambulant operierenden Einrichtung.

 

Folgende Handlungskompetenzen werden vermittelt:

  • Der/Die Medizinische Fachangestellte unterstützt die Ärztin/den Arzt bei der Planung, Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von ambulanten Operationen.
  • Er/Sie führt begleitende Koordinations-, Organisations- und Qualitätsmanagementmaßnahmen durch.
  • Er/Sie handelt in Notfallsituationen und assistiert auf ärztliche Anweisung.
  • Er/Sie führt die Aufbereitung von Medizinprodukten sachkundig durch.
  • Er/Sie begleitet, betreut die Patienten und situationsbezogen deren Angehörige.
  • Er/Sie setzt neues Wissen, neue Methoden sowie Arbeitstechniken und -verfahren selbstständig um

 

Lerninhalte:

  • Medizinische und strukturelle Grundlagen
  • Instrumenten- und Materialkunde
  • Hygiene
  • Instrumentenaufbereitung und Sterilisation
  • Perioperative Notfälle
  • Umgang mit Patienten und Begleitpersonen
  • Verwaltung und Organisation
  • Dokumentation, Recht und Arbeitsschutz

 

Termine:

Kurs-Bez.: AOP 1

Teil 1: Mi., 09.08.2017 - Sa.,12.08.2017
Teil 2: Fr., 25.08.2017 - Sa., 26.08.2017
Teil 3: Fr., 08.09.2017 - Sa., 09.09.2017
Teil 4: Mi., 20.09.2017 - Fr., 22.09.2017

Termin zur Lernerfolgskontrolle: Sa.,23.09.2017

Anmeldeschluss: 19.07.2017

 

Zertifikat:

Der/die Teilnehmer/in erhält ein Zertifikat der Landesärztekammer Hessen, wenn folgende Voraussetzungen vorliegen:

  1. Abgeschlossene Berufsausbildung zur/zum Medizinischen Fachangestellten, Arzthelfer/in oder in einem anderen medizinischen Fachberuf
  2. Nachweis einer mindestens zweijährigen Tätigkeit in einer ambulant operierenden Einrichtung. Die Berufserfahrung darf nicht länger als 10 Jahre zurückliegen
  3. Nachweis der Teilnahme an o. a. Fortbildungen
  4. Nachweis der Hausarbeit (Nähere Informationen erhalten Sie im Kurs)
  5. Erfolgreiche Teilnahme an der Lernerfolgskontrolle (schriftliche und praktische Kenntnisprüfung)

 

Gebühren:

Teilnahmegebühr: 950,00 €
Gebühr für Lernerfolgskontrolle: 60,00 €

 

Anerkennung:

Die Fortbildung wird als Wahlteil bei der Aufstiegsfortbildung zum/zur Fachwirt/in für ambulante medizinische Versorgung anerkannt.

 

Kontakt:

Ilona Preuß
Tel.: 06032 782-154
E-Mail: ilona.preuss@laekh.de

Telefonsprechzeiten:
Montag bis Donnerstag 08:00 bis 16:00 Uhr
Freitag 08:00 bis 14:00 Uhr

 

 

Weiterführende Links: