Startbild_COS_ein_mehrtaegige_FB.jpg

Hinweis zur aktuellen Pandemie-Situation (Covid-19/SARS-CoV-2):

Freie Plätze im Akademie-Kurs "Moderation von Morbiditäts- & Mortalitätskonferenzen (M&MK)"

Aktuelles

Professionelles Qualitätsmanagement gehört zu den Standards moderner Kliniken. Einer der qualitativen Kerne dieser Aktivitäten ist das regelmässige Review von konkreten Fällen und Vorkommnissen in Form von M&MK. Die Moderation ist ein zentraler Erfolgsfaktor für konstruktive M&MKs.

Dabei werden signifikante Fortschritte bei Qualität und Fehlerreduktion durch klar definierte Handlungsweisen und Haltungen erreicht. Will man dieses Potenzial nutzen, kommt der definierten Gestaltung von Vorgehensweise und Arbeitsatmosphäre von M&MK eine Schlüsselrolle zu.

Im Gegensatz zum üblichen Vorgehen im Klinikbetrieb, wo abgestufte Verantwortlichkeiten, klare Zuständigkeiten und eine eingespielte Kommunikationsform den Alltag bestimmen, sind in M&MK spezielle und im Klinikalltag wenig geübte Herangehensweisen und Haltungen gefordert, sollen Offenheit, freier Austausch und das Offenlegen auch unangenehmer Wahrheiten möglich werden. Dreh und Angelpunkt dieses angestrebten Paradigmenwechsels ist die herausfordernde Aufgabe der Moderation.

Hier setzt das Trainingskonzept des Kurses "Moderation von Morbiditäts- & Mortalitätskonferenzen (M&MK)" an: In der Kombination aus klinischer und organisationsfachlicher Perspektive und Expertise beleuchten die beiden Referenten Aufgabe, Rolle und Funktion des/der Moderators/in. Die vermittelten Inhalte bahnen einen planvollen Weg zu einer professionellen und effektiven Übernahme dieser herausfordernden Rolle.

Grundlagen professioneller Gruppenmoderation, wie zu beachtende Umgebungsfaktoren und hilfreiche Gestaltungsmöglichkeiten bilden die Basis. Hinzu kommen die Bedeutung einer eigenen klar definierten Haltung sowie die Wirkung unterschiedlicher Bezugssysteme, Rollenkonflikte und potenziell herausfordernder Konstellationen.

Integraler Bestandteil des Trainings ist der Erfahrungsaustausch der Teilnehmenden untereinander. Ziel ist eine umfassende Ausstattung aktueller oder zukünftiger M&MK mit einer soliden Basis und konkreten Erfahrungen durch Simulationen.

Jede der Konferenzen umfasst 17 Unterrichtseinheiten (à 45 min), von denen 4 in einer E-Learning-Maßnahme erarbeitet werden (inkl. der Vorbereitung einer M&MK).

Weitere Infos im Programmflyer und Anmeldung über den elektronischen Veranstaltungskalender der Akademie.

Termine: Lernerfolgskontrolle zur Fortbildung "VERAHplus, VERAH zur NäpA"

Wenn Sie Ihre Fortbildung mit einer Lernerfolgskontrolle abschließen möchten, bietet Ihnen die Carl-Oelemann-Schule mehrere Termine an verschiedenen Durchführungsorten an.