Wenn die Sonne lacht - und sticht

 

Gesundheitstipps für heiße Tage

Das Leben unbesorgt im Freien genießen – so lautet das Motto vieler Menschen im Sommer. Das gute Wetter lädt geradezu ein zum fröhlichen Aufenthalt auf den Straßen und im Grünen. Dennoch warnen Ärzte vor einem leichtfertigen Umgang mit der Sonne.

Die Gefahren der Sonnenstrahlung sind nicht zu unterschätzen, da die Haut keinen Sonnenbrand "vergisst". An warmen Tagen ist es daher wichtig, sich zwischen 11 und 15 Uhr möglichst im Schatten aufzuhalten. Ein durch Sonnenbrand gestiegenes Hautkrebsrisiko, Kreislaufprobleme durch Flüssigkeitsverlust und im schlimmsten Fall lebensbedrohliche Beeinträchtigungen der Organfunktionen und Stoffwechselvorgänge sind nicht selten unerwünschte Begleiterscheinungen von heißen Sommertagen.

Insbesondere Kinder, alte und kranke Menschen sollten den unmittelbaren Kontakt mit der Sonne an sehr warmen Tagen meiden. Und auch für alle anderen gilt:

  • ausreichend – mindestens 2 Liter täglich – mineralstoffreiches Wasser trinken,
  • die Haut schützen durch lange, weite Kleidung, sowie durch großzügig, mehrfach aufgetragene Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor.


Darüber hinaus raten Experten, große Anstrengungen zu unterlassen und kühle Räume aufzusuchen. Denn nur durch den verantwortungsbewussten Umgang mit hohen Temperaturen bleibt die Freude am Sommer dauerhaft erhalten.