Gesundheitstipps

Fisch essen gegen Rheuma

Hoher Fischverzehr senkt angeblich das Rheumarisiko. Dies haben schwedische Wissenschaftler in einer Studie in den Annals of the Diseases herausgefunden.

Schlafstörungen ernst nehmen

Schlaf ist ein lebenswichtiges Grundbedürfnis aller Menschen. Gesunder Schlaf stärkt die Leistungsfähigkeit und fördert das Wohlbefinden. Doch was tun, wenn "der Schlaf nicht kommt"?

Weiterer Schritt im Kampf gegen Alzheimer

 

Wissenschaftler sind frühzeitiger Diagnose von Alzheimer näher gekommen

Alzheimer ist eine Krankheit, die bereits Jahre vor den ersten Symptomen beginnt. Je früher man die Krankheit erkennt, desto besser ist sie behandelbar.

Forscher entdecken Molekül gegen unstillbares Hungergefühl

Italienische Forscher des Instituto di Cibernetica "Edoardo Caicanello" und des Instituto di Chimica Biomolecolare haben das Zusammenspiel der Hormone Leptin und Orexin und des Botenstoffs Endocannabinoid untersucht. Sie konnten herausfinden, dass Menschen, die unter Fettsucht leiden, eine Resistenz gegen Leptin entwickeln.

Erhöhte Zahl von Herzversagen und Lungenerkrankungen durch Luftverschmutzung

Schlechte Luftqualität gefährdet menschliche Lungen und Herzen weltweit, zum Teil mit tödlichen Folgen. So das Ergebnis einer internationalen Studie unter der Leitung des University Centre for Cardiovascular Science der Universität Edinburgh. Sie führte 35 Untersuchungen mit 1.000 Teilnehmern in zwölf Ländern durch und stellte fest, dass insbesondere Verkehrsabgase ein wesentliches Gesundheitsrisiko darstellen.

Herzinfarkt statt Frühstück

Wer auf das Frühstück verzichtet, hat ein erhöhtes Risiko, an Herzproblemen zu leiden. Das fanden Forscher der Harvard School of Public Health heraus. Über 16 Jahre begleiteten sie 27.000 Männer im Alter zwischen 45 und 82 Jahren.

Wenn die Sonne lacht - und sticht

 

Gesundheitstipps für heiße Tage

Das Leben unbesorgt im Freien genießen – so lautet das Motto vieler Menschen im Sommer. Das gute Wetter lädt geradezu ein zum fröhlichen Aufenthalt auf den Straßen und im Grünen. Dennoch warnen Ärzte vor einem leichtfertigen Umgang mit der Sonne.

"Die Milch macht's" - für manche ein Problem

Wem klingt dieser Werbeslogan nicht in den Ohren? Doch für Menschen mit Laktose-Intoleranz hat dieser Satz eine ganz spezielle Bedeutung.

Patienteninformationen der Techniker Krankenkasse in Zusammenarbeit mit der AkdÄ: Neuauflage zur peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK)

Die Techniker Krankenkasse (TK) hat unter wissenschaftlicher Beratung der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) die Broschüre "Periphere arterielle Verschlusskrankheit. Eine Information für Patienten und Angehörige" neu aufgelegt.

Impfungen

 

Was ist eine Impfung?

 

Es gibt zwei Arten der Impfung:

Die Aktivimpfung baut einen körpereigenen Schutz vor Krankheitserregern auf, um einer Infektion vorzubeugen. Die Impfung ist die Nachahmung einer Infektion, gegen deren Erreger der Körper Abwehrstoffe produziert. In der Regel dauert solch ein Prozess mindestens ein bis zwei Wochen. Der Körper ist außerdem in der Lage Erinnerungszellen anzulegen, die bei Erneutem Kontakt mit dem Erreger jederzeit in der Lage sind, Antikörper nachzuproduzieren. Unser Körper ist also "aktiv", da er selbst Antikörper bildet.

Das Migränetagebuch für Kinder

Titelseite Migräne-TagebuchAuch Kinder leiden unter Migränekopfschmerzen mit Übelkeit und Erbrechen. Dies beeinträchtigt Schulbesuch, Spiel und sportliche Aktivitäten. Wenn Kinder 3 - 4 mal pro Woche oder sogar häufiger unter Migräne leiden, sollten sie einer Behandlung unterzogen werden. Damit der behandelnde Arzt so schnell wie möglich die Kopfschmerzen des Kindes nachvollziehen und behandeln kann, gibt es ein "Migränetagebuch für Kinder", in dem die betroffenen Kinder ihre Kopfschmerzen beschreiben und festhalten können, wie oft sie Kopfschmerzen hatten.

 

 

 

Die Sommer- und Reisezeit kommt! Gesundheitstipps für ältere Menschen

Einige reisen ihrer Gesundheit wegen.
Mögen sie
- gutes Wetter haben!
- keine Alterationen!
- sich durch nichts erhitzen!
- kluge Ärzte finden!

Die Kehrseite der Solarienbräune

 

Die Landesärztekammer warnt vor den gesundheitlichen Gefahren künstlicher UV-Strahlung

Das Solarium ist keine ungefährliche Alternative zum Sonnenbad. Seit Jahren weisen Hautärzte immer wieder auf die Gesundheitsrisiken künstlicher UV-Strahlung hin. Leider mit geringem Erfolg, da gebräunte Haut als schön empfunden wird. Außerdem stillt der Solarienbesuch gerade in der dunkleren Jahreszeit die Lust auf Licht und Wärme. Seine Kehrseite sind mögliche gesundheitliche Schäden wie vorzeitige Hautalterung, Hautkrebs und Augenschäden.

Reise-Ratschläge

Um einen schönen Urlaub zu haben sollte man vorher noch ein paar Dinge erledigen: Eine Liste dessen, was für ihre Gesundheit besonders wichtig ist.

Was tun bei Insektenstichen?

Von lästig aber harmlos bis tückisch oder gar lebensbedrohlich reicht die Palette der einheimischen Plagegeister. Besonders im Frühsommer und Sommer fallen sie in der freien Natur oder in warmen Wohnräumen zur Last. Welche Insekten uns in diesen Wochen peinigen und welche Schutzmaßnahmen gegen ihre Stiche getroffen werden kann, beschreibt die Wiesbadener Hautärztin Dr. Marlies Wengenroth:

Hautpilze

Wenn die Tage kühler werden, fühlen sich Hautpilze besonders wohl, da sie sich nun unter dicken Kleiderstoffen einnisten können. Und zwar vorzugsweise an warmen und feuchten Stellen des Körpers; zwischen den Zehen etwa, unter den Achseln und im Schambereich.

Handbuch Selbstmedikation - 1.500 rezeptfreie Mittel bewertet

Nach Angaben von "Stiftung Warentest" suchen fast zwei Drittel der Deutschen bei gesundheitlichen Problemen nicht den Arzt sondern lieber gleich die Apotheke auf und lassen sich dort über eine wirksame Selbstbehandlung beraten. Rund 40 Prozent der jährlich verkauften 1,6 Milliarden Packungen - das sind 650 Millionen - entfallen somit auf den rezeptfreien Bereich. Dafür zahlten die Deutschen jährlich rund 4,3 Milliarden Euro aus eigener Tasche.

Grippeschutzimpfung - Jetzt impfen lassen!!!

Bis zu 20.000 Menschen sind im vergangenen Winter an einer Grippewelle gestorben. Diese Zahlen machen deutlich, wie gefährlich eine echte Virusgrippe sein kann. Aus diesem Grund ruft das Robert-Koch-Institut (RKI) dazu auf, sich rechtzeitig gegen Grippe impfen zu lassen.

Frühjahrsmüdigkeit

Sie ereilt uns zu Hause, im Büro, tags- oder nachtsüber, jedoch nur zu einer bestimmten Jahreszeit: die Frühjahrsmüdigkeit.

Fast jeder kennt das Gefühl von Schlappheit, Gereiztheit und der Unmöglichkeit, sich zu konzentrieren. Das Energiepotential sinkt, und man fühlt sich lustlos.

Erkältungen

 

Was sind Erkältungen?

Unter der Bevölkerung heißt es manchmal witzelnd, dass eine Erkältung sieben Tage dauert, wobei die Beschwerden durch einen Arztbesuch auf eine Woche verkürzt werden können. Dabei vernachlässigt die Volksweisheit, dass Erkältungen in völlig unterschiedlicher Intensität verlaufen und somit ein Arztbesuch durchaus notwendig sein kann.

Ausreichend schlafen – länger gesund bleiben

 

Gönnen Sie sich einen "Schlaftag" pro Woche

Einer neuen Untersuchung zufolge bleiben Menschen mit ausreichendem Schlaf länger gesund, sind erfolgreicher, leistungsfähiger und leben einfach besser. Schlafgestörte Personen haben dagegen ein fünffach höheres Risiko, innerhalb eines Jahres einen schweren Unfall in Haushalt, Beruf oder Verkehr zu erleiden. Wer täglich zwischen 7 und 9 Stunden schläft, hat ein geringeres Sterberisiko als Menschen, die weniger oder mehr schlafen, so Prof. Dr. Göran Hajak, Leitender Oberarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsklinik Regensburg.