Jugend FilmTage 2002 & Travelpack der BZgA

Pressemitteilung

Logo Gib Aids keine Chance! 

Am Dienstag, den 11. Juni gab die Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt den Startschuss für die bundesweite Aktionstour Jugend FilmTage 2002 zu "Sexualität, Liebe, Freundschaft & HIV/Aids" sowie Aids-Kinospots der BZgA im CinemaxX Berlin Colosseum. 4.000 Schüler/innen im Alter von 11 bis 17 Jahren wurden vom 11.-14. Juni in das CinemaxX Colosseum (Prenzlauer Berg) und Hohenschönhausen eingeladen, um sich gemeinsam mit ihren Lehrer/innen kostenlos Spielfilme zum Thema Sexualität, Liebe, Freundschaft & HIV/Aids anzusehen.

"Freundschaft, Liebe, Partnerschaft, Sexualität sind wichtige Themen für Jugendliche auf dem Weg zum Erwachsenwerden. Unbedingt dazu gehören aber auch der Schutz vor HIV und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten durch den richtigen Gebrauch von Kondomen. Darüber zu sprechen fällt oft nicht leicht. Die vier preisgekrönten Filme im CinemaxX erzählen dazu spannende Geschichten. Sie sind ein guter Anknüpfungspunkt, um ins Gespräch zu kommen und ohne Scheu die anstehenden Fragen zu diskutieren", so Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt.

"Nur noch 37 Prozent der Bevölkerung sieht Aids als eine gefährliche Krankheit an", betont Dr. Elisabeth Pott, Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. "Der Schutz vor einer Ansteckung stagniert - allerdings auf hohem Niveau. 70 Prozent der Alleinlebenden unter 45 Jahren benutzen Kondome. Jeder vierte jüngere Single nimmt sie jedoch nicht. Mit den JugendFilmTagen möchten wir daher Jugendlichen und Lehrer/innen ein attraktives Angebot machen, sich wieder bewusster mit dem Schutz vor HIV/Aids und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten auseinander zu setzen."

Im Anschluss an Berlin touren die bundesweite Aktion der JugendFilmTage durch neun weitere Städte. Die nächste Station ist Hamburg.

Jugendliche On Tour - Urlaubsflirt und dann?
die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung stellt "TRAVELPACK" vor:

Um den Jugendlichen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ein "TRAVELPACK" geschnürt, welches ausschließlich von ausgewählten Jugendreiseveranstaltern bei der Buchung einer Auslandsreise kostenlos überreicht wird. Zu den kooperierenden Reiseanbietern zählen das Deutsche Jugendrotkreuz (Berlin), das Deutsche Jugendherbergswerk (Detmold), die RUF-Jugendreisen GmbH (Bielefeld), das Reisenetz (Bundesarbeitsgemeinschaft unabhängiger Veranstalter von Kinder- und Jugendreisen, in Köln), und das BundesForum Kinder- und Jugendreisen e.V. (Berlin).

Das TRAVELPACK - ist ein "Bündel" voller Informationen zu Liebe, Sexualität und Verhütung und als Umhängetasche oder auch als Gürteltasche bestens geeignet. Es richtet sich an 14 bis 18jährige Jugendliche und enthält folgende Informationsmaterialien:

1. die Broschüre "Reiselust" .

2. das Faltblatt "Reisebegleiter" .

3. das Leporello "Verhüten - null problemo ?"

4. außerdem sind ein Kondom, als unmittelbares Verhütungsmittel sowie ein Aufkleber zu www.loveline.de enthalten.

Sommerzeit, Reisezeit, Zeit dem Alltäglichen zu entfliehen und um etwas zu erleben. Jedes Jahr verreisen rund 2,5 Millionen Jugendliche zwischen 14 bis 18 Jahren ins Ausland. Oft "erwischt" es vor allem Jugendliche aus heiterem Himmel: die gänzlich andere Lebenssituation als im Alltag führen nicht selten zu den ersten intimen Begegnungen.
Die große Mehrheit der jungen Menschen verhält sich beim ersten Geschlechtsverkehr verantwortungsbewusst. Dies belegt die jüngste Repräsentativerhebung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zur Jugendsexualität. So verhüten 63/65 Prozent (Mädchen/Jungen) beim ersten Mal mit Kondom und/oder 33/26 Prozent mit der Pille. Dennoch ist kritisch zu bemerken, dass der erste Geschlechtsverkehr bei immer mehr Jugendlichen ungeplant erfolgt. So wurden beispielsweise 34 Prozent der Jungen von der Entwicklung des Geschehens "völlig überrascht".

"Angesichts dieser Entwicklung wollen wir den jungen Reisenden jugendgerechte Informationen für einen verantwortungsvollen Umgang mit Liebe, Sexualität und Verhütung mit auf die Urlaubsreise geben", betont Dr. Elisabeth Pott, Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. "Ich freue mich, dass wir mit den beteiligten Jugendreiseveranstaltern seriöse Kooperationspartner gefunden haben, die uns darin unterstützen, dass das TRAVELPACK auch wirklich die Jugendlichen erreicht. Allen jungen Menschen, die in diesem Sommer auf Reisen sind, wünsche ich viel Spaß im Urlaub verbunden mit dem Hinweis, dass sie sich jederzeit weltweit unter www.loveline.de über Fragen zu Liebe, verantwortungsbewusstem Umgang mit Sexualität und Verhütung informieren können."

Nähere Informationen sowie die Materialien "Reiselust", "Reisebegleiter" und "Verhüten - null problemo?" erhalten Sie kostenlos unter folgender Adresse:

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
51101 Köln
Fax: 0221-8992257
E-mail: order@bzga.de

Kostenlose Auskunft erhalten Sie bei der anonymen Telefonberatung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unter der Telefonnummer: 0211 / 89 20 31 oder unter www.bzga.de   www.aidsberatung.de

Das Infotelefon ist montags bis sonntags ab 10 Uhr besetzt.

Für alle, die sich auch nach dem Ende der JugendFilmTage weiter mit der Thematik beschäftigen möchten, bietet die BZgA zwei interessante Internetangebote an:

www.machsmit.de

Die interaktive Website zur "mach´s mit" - Plakatkampagne. Neue "mach´s mit-Motive können selbst entworfen und eingesandt werden. Auf die Gewinner/innen warten attraktive Preise, außerdem Informationen zu Safer Sex und Kondomen, aktuelle Events und Spiele..

Logo Mach´s mit im Internet 

www.loveline.de
Die Jugendhomepage zu Liebe, Partnerschaft, Sexualität und Verhütung. Mit Charts, Lexika, Wissenspielen, FAQs, Umfragen, Newes und monatlichen Schwerpunktthemen.

Logo Loveline - online