Ingrid zu Solms-Wissenschaftspreis

Pressemitteilung

Förderung junger Ärztinnen

Die Landesärztekammer Hessen schreibt den Ingrid zu Solms - Wissenschaftspreis der IzS - Stiftung aus

Auch in diesem Jahr schreibt die Landesärztekammer Hessen den Ingrid zu Solms-Preis für eine richtungsweisende, wissenschaftliche Originalarbeit (Habilitations-schrift bzw. Publikation/en nach internationalen peer review Kriterien) einer jungen Medizinerin aus, die auf dem Gebiet der Grundlagenforschung, der klinischen Medizin oder der ärztlichen Psychotherapie arbeitet. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird alle zwei Jahre an eine herausragende Nachwuchswissenschaftlerin in der Medizin (bis 40 Jahre) verliehen.

"Unser Ziel ist es, herausragende, junge Ärztinnen ideell und finanziell zu unterstützen," erklärt Dr. Alfred Möhrle, Präsident der Landesärztekammer Hessen. Aus diesem Grund wurde die Kammer im Oktober 2000 Kooperationspartnerin der "Ingrid zu Solms-Stiftung", die 1994 von der Ärztin Dr. med. Ingrid zu Solms- Wildenfels ins Leben gerufenen wurde. Stiftungszweck ist die Förderung wissenschaftlich begabter Ärztinnen. Alle zwei Jahre wird mit dem Ingrid zu Solms - Wissenschaftspreis der Stiftung die wissenschaftliche Arbeit einer jungen Ärztin aus der medizinischen Grundlagenforschung, der klinischen Medizin oder der medizinischen Psychotherapie ausgezeichnet.

Die Landesärztekammer Hessen schreibt den Preis aus, benennt, gemeinsam mit dem Kuratorium der Stiftung Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus unterschiedlichen medizinischen Fachgebieten für die Jury und nimmt die Preisverleihung vor.

Interessierte Ärztinnen erhalten die Ausschreibungsbedingungen bei der

Landesärztekammer Hessen, Im Vogelsgesang 3, 60488 Frankfurt am Main und schicken ihre Bewerbung mit Lebenslauf und Publikationsliste

Landesärztekammer Hessen
Im Vogelsgesang 3
60488 Frankfurt am Main

bis zum 15. Januar 2003

an die gleiche Adresse
z.Hd. Herrn Olaf Bender
Tel.: 069 / 97672 -150