Hospitationsprogramm der Landesärztekammer Hessen

 

Integration geflüchteter und zugewanderter Ärztinnen und Ärzte

Dieses Programm unterstützt Ärztinnen und Ärzte mit fachlichem Abschluss aus einem Drittstaat außerhalb der EU bei der Integration in das Berufsleben.
Es richtet sich an Ärztinnen und Ärzte,

  • die die Voraussetzungen zur Erteilung einer vorübergehenden Berufserlaubnis nach §10 BÄO erfüllen, diese aber mit der Einschränkung erhalten, nur unter ständiger Aufsicht und Anwesenheit von approbierten Ärztinnen und Ärzten tätig zu werden, und
  • die über ausreichende Sprachkenntnisse (mindestens Level B2) verfügen.

Hospitationsanbieter können ab Mai 2016 ihre Daten bei unseren Bezirksärztekammern melden. Über 3 Monate wird ein Mindestdatenbestand aufgebaut. Ab 15. August 2016 können Hospitationssuchende bei den Bezirksärztekammern Hospitationsangebote erfragen.

Die regelhaft einmonatige, maximal zweimonatige unentgeltliche Hospitation soll und kann keine Mitarbeit und kein ärztliches Handeln beinhalten. Sie soll den Hospitanten ermöglichen, das interprofessionelle Zusammenarbeiten von Ärzten und Angehörigen nichtärztlicher Medizinberufe kennenzulernen, die inzwischen auch interkulturelle Kommunikation mit Patienten und deren Angehörigen zu begleiten und sich - bei individueller Eignung - als potenziellen ärztlichen Mitarbeiter zu empfehlen. Hospitationszeiten zählen nicht als Weiterbildungszeiten!

 

 

Voraussetzungen für die Teilnahme als Hospitationsanbieter bzw. als Hospitant:

Der/Die Hospitationsanbieter/in soll

  • als Mentor den hospitierenden Arzt/die hospitierende Ärztin unterstützen und ihm/ihr regelmäßige Gelegenheit zur Besprechung und Vertiefung des Erlernten geben.

Der/Die Hospitant/in muss

  • über die oben genannte Berufserlaubnis des HLPUG nach §10 BÄO verfügen, die die Einschränkung enthält, nur unter ständiger Aufsicht und Anwesenheit von approbierten Ärztinnen und Ärzten zu arbeiten.

 

 

Sie haben am Programm (als Anbieter oder Teilnehmer) teilgenommen?

Das Online-Formular zur Evaluation der Maßnahme finden Sie hier.

 

 

Sie möchten am Programm teilnehmen? Weitere Infos finden Sie hier:

 

 

Ansprechpartner:

Bei weiteren Fragen steht Ihnen gerne Ihre zuständige Bezirksärztekammer zur Verfügung: